Klinge-Nachwuchs übersteht dritte Pokalrunde

TSV Tauberbischofsheim – SC Klinge Seckach  0 : 3

 

Tauberbischofsheim (fb) Bei frühlingshaftem Wetter und besten Bedingungen standen sich die Teams des TSV Tauberbischofsheim und des SC Klinge Seckach in der dritten Runde des Verbandspokals gegenüber. Der ersatzgeschwächte TSV ging sicherlich nicht als Favorit in die Partie und machte es den Klinge-Mädels auf dem ungewohnten Kleinfeld zu Anfang recht schwer in die Begegnung zu finden. Dennoch waren die ersten Angriffsbemühungen der Seckacher Gäste vielversprechend. Es dauerte bis zur 15. Minute, bis die SCK-Mädels dann in Führung gingen. Ein Fehlpass der Gastgeber brachte die Gäste in Ballbesitz, Mira Sauter enteilte auf der linken Außenseite allen und schoss stramm zum 0:1 ein. Wer nun dachte das die Führung die Seckacherinnen beflügeln würde, sah sich zunächst getäuscht. Zu drucklos waren die Angriffsbemühungen, was es den TSV-Mädels leichter machte, gut im Raum zu verteidigen. Die wenigen Offensivbemühungen der Gastgeber, öfter auch aus der Distanz, brachten keine echte Gefahr.

In Hälfte zwei erhöhte der SC Klinge Seckach das Tempo, versuchte früher zu stören und mit mehr Laufbereitschaft den Raum besser zu überbrücken. Nun hatten die Mädels von der Tauber sichtbar größere Probleme und nach einer gedankenschnellen Balleroberung durch Mira Sauter, legte diese mit guter Übersicht auf Sabrina Knüll, die in der 47. Minute auf 0:2 erhöhte. Mit der klaren Führung im Rücken, lief bei den Mädels aus dem Bauland nun auch der Ball besser, was weitere Chancen nach sich zog. Die Kickerinnen des TSV versuchten mit Kontern das Ergebnis zu korrigieren, aber Klinge-Keeperin Aileen Piecha parierte alles gewohnt sicher. Nach einigen gefährlichen Eckstößen der Mädchen aus dem Bauland, wurde eine zum Endstand verwandelt. In der 65. Minute schoss Sabrina Knüll hart und flach in den Torraum, die mitgelaufene Lena Eiffler krönte ihre gute Leistung mit dem 0:3. Weitere Chancen das Ergebnis zu erhöhen vereitelten der Pfosten, aber auch die aufmerksame Torhüterin des TSV Tauberbischofsheim.

So blieb es bei einem gerechten und ungefährdeten Sieg der Gäste aus dem Bauland, die allerdings nur gelegentlich ihre spielerischen Möglichkeiten aufblitzen ließen. 

Für den SC Klinge Seckach spielten: Aileen Piecha, Stefanie Wolf, Mira Sauter, Anna Bäcker, Lena Eiffler, Sabrina Knüll, Nele Kirsch, Laura Serpa, Chelsea Diemer, Julia Ried, Laura Haas und Michelle Arlt.                                                                                                                                               Bericht von Frank Bäcker, SC Klinge Seckach

Bild Bericht

(Foto: privat) 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: