10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?

Dokumentarfilm von Valentin Thurn

Waldbrunn. Laut Bevölkerungsexperten soll die Bevölkerung auf der Erde bis zum Jahr 2015 auf 10 Milliarden Menschen anwachsen. Auch wenn derzeit viel über weggeworfene Lebensmittel diskutiert wird, sind diese bereits heute ungleich verteilt, sodass es immer wieder, insbesondere bei Naturkatastrophen oder im Kriegsfall, zu Versorgungsengpässen bis hin zu Hungersnöten kommt.

Bis ins Jahr 2050 wird sich diese Frage weiter verschärfen, denn trotz Massentierhaltung und industrieller Landwirtschaft mit Pflanzenschutzmitteln und Kunstdüngern, wird der Platz für die Produktionsflächen von Lebensmittel immer knapper. Doch woher soll Fleisch, sollen Proteine kommen, um alle Erdenbürger satt zu versorgen. Vielleicht durch Insekten, wie ein NABU-Vortrag im vergangenen Jahr aufzeigte? Oder muss bald jeder seine eigenes Obst und Gemüse anbauen. Der Filmemacher Valentin Thurn hat für seinen Film weltweit nach Lösungen gesucht. Dabei hat er Biobauern und Lebensmittelspekulanten getroffen, Laborgärten, Fleischfabriken und sowie Kleinbauern besucht. Wer diesen Film gesehen hat, wird künftig anders essen.

Der NABU Waldbrunn zeigt diesen Film (Dauer 1 Stunde 47 Minuten) am Donnerstag, den 21. April, ab 19:30 Uhr, im Gasthaus Drei Lilien, in Mülben. Der Eintritt ist frei.

 

 

Infos im Internet:

www.10milliarden-derfilm.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: