Bad Mergentheim: Polizisten angefahren

(Symbolbild)

  (ots) Vermutlich die Angst vor einer Blutentnahme und einer Führerscheinbeschlagnahme, zu denen es auch letztendlich kam, dürften die Hintergründe einer Straßenverkehrsgefährdung und einer Verkehrsunfallflucht gewesen sein, die sich am Sonntag, gegen 03.55 Uhr, im Bereich der Straße „Am Braunstall“
 ereignete. Ein Beamter des Polizeireviers Bad Mergentheim wollte, im
 Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle, einen Opel Vectra
 anhalten. Dem Haltezeichen kam der 18-jährige Fahranfänger auch nach
 und verlangsamte sein Fahrzeug bis auf Schrittgeschwindigkeit. Als er
 sich in Höhe des anhaltenden Polizeibeamten befand, beschleunigte er
 unvermittelt stark. Hierbei streifte er den Beamten mit dem linken
 Außenspiegel am Arm, welcher hierdurch leicht verletzt wurde. Die
 Polizeibeamten nahmen unverzüglich die Verfolgung auf und konnten das
 Fahrzeug und die drei Fahrzeuginsassen im Bereich der Trillberghalde
 stellen. Ein anschließend durchgeführter Alkoholtest brachte die
 vermutliche Ursache des Verhaltens des 18-Jährigen zu Tage.
 

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Walldürn: Jugendfahrrad entwendet

(Foto: privat) (ots) Das Fahrrad eines 15-jährigen Mädchens wurde im Zeitraum zwischen Montagmorgen, 8 Uhr, und 13 Uhr, vom Fahrradstellplatz am Bahnhof Walldürn gestohlen. Das [...]

Jugendliche aus Israel zu Gast

(Foto: privat) Mosbach. (pm) Nachdem 2016 erstmalig eine israelische Delegation dem Mosbacher Rathaus einen Besuch abstattete und im folgenden Jahr der Gegenbesuch in Israel stattfand, [...]