SVS trotz Überzahl nur Ehrentreffer

Symbolbild

SV Schefflenz – Türkspor Mosbach 1:6 (0:3)
 

    (ck) Eigentlich sah manches an diesem Tage gar nicht so schlecht aus. Die SV Schefflenz hatte nicht wirklich viel weniger Tormöglichkeiten als der Tabellenzweite, doch während man selbst die Bälle nicht im Tor unterbrachte, zeigte der Gegner einem wie es geht. Gästespieler Celiscak war für die Abwehr der SVS an diesem Tage nicht zu stoppen.
 
 Die SV Schefflenz begann stark. Marcel Amler hatte nach wenigen Minuten die Chance zur Führung, scheiterte aber am Gästekeeper. In der neunten Spielminute die kalte Dusche. Celiscak erlief einen zu kurz geratenen Rückpass und schob ein zum 0:1 für Türkspor. Kurz darauf wieder Pech für die SVS. Kim Kühner traf nur die Querlatte. In der 33. Spielminute der nächste Rückschlag. Nach einem langen Ball durfte Artun frei Richtung SVS-Tor laufen und verwandelte zum 0:2 für Türkspor. Eine Minute später hämmerte Florian Kircher den Ball an die Unterkante der Latte, doch man hatte weiter kein Glück, denn der Ball sprang zurück ins Spielfeld. Für den dritten Aluminiumtreffer für die SVS war dann Anton Wanner zuständig. Sein Kopfball landete am Pfosten. So ging es trotz guten Möglichkeiten für die SV Schefflenz mit einem 0:2-Rückstand in die Kabinen.
 
 Nach dem Seitenwechsel wollte man eigentlich die numerische Überzahl nutzen, denn kurz vor der Pause musste eine Spieler der Gäste den Platz nach der Ampelkarte verlassen. Man hatte die erste gute Möglichkeit, doch Sören Winters Schuss wurde auf der Linie geklärt. In der 59. Spielminute die nächste kalte Dusche, Pajazitaj traf zum 0:3. Man trieb weiterhin großen Aufwand seitens der SVS, war aber nicht in der Lage den Gästespieler Celiscak in den Griff zu bekommen. Dieser sorgte dann mehr oder weniger alleine für den hohen Türksporsieg. In der 68. Spielminute traf er zum 0:4, in der 80. und 86. zum 1:5 und 1:6. Dazwischen erzielte Florian Kircher per Freistoß den Ehrentreffer für die SVS.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: