TBB: Aquaplaning bei 170 km/h

(Symbolbild)

  (ots) Mit einer Geschwindigkeit von rund 170 km/h befuhr am Samstag, dem 16.04.2016, gegen 11.20 Uhr, ein 19-jähriger Mazda-Fahrer den Taubertalaufstieg auf der A81 in Fahrtrichtung Heilbronn. Beim Überholen eines rechts fahrenden Lkw kam er aufgrund von Aquaplaning ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Von dort wurde der abgewiesen und schleuderte über die Fahrstreifen nach rechts in die Außenleitplanke. Bei diesem Queren kam es zu einem Zusammenstoß mit einer nachfolgenden 36jährigen Opel-Mokka-Fahrerin. Hierbei zog sich der
19-Jährige leichtere Verletzungen zu, der Sachschaden beträgt rund
30.000 Euro.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

5 Kommentare

    • Hallo Tanja!
      Die von dir angeprangerte Übertreibung – so es denn eine ist – stammt nicht von uns, sondern von der Pressestelle der Polizei.
      Die Beamten haben unserer Erfahrung nach kein Interesse an Übertreibungen. Allerdings haben beteiligte Fahrer oder Beifahrer immer das Interesse, ihren Schuldanteil zu reduzieren.

      • Aber Hallo,
        ob 140 oder 170km ist doch bei diesen Straßenverhältnissen ,,Piep schnurtz egal,, Der 19jährige war eindeutig zu schnell und hat die Gewalt über sein Fahrzeug verloren. Gott sei Dank ist nichts schlimmers geschehen. Blech ist zu ersetzen. Er ist halt kein Vettel…!

      • wie auch bei geschwindigkeitsmessungen üblich wird auch die polizei eher einen geringeren wert angeben. ungenauigkeiten bei der schätzung, die hier besonders schwierig sein dürfte, also waren es in echt eher 190 und auf dem tacho somit 200.

Kommentare sind deaktiviert.