Gommersdorf: Umstrittener Elfer brachte Niederlage

VfR Gommersdorf – VfR Mannheim 0:1
 
    (eb) Durch einen Elfmeter, der anschließend hitzige Diskussionen auslöste, wurde das Spiel der Verbandsliga zwischen dem VfR Gommersdorf und dem VfR Mannheim entschieden. Zunächst scheiterte Piero Adragna (81.) mit dem Elfmeterball an Torhüter Sebastian Stockert. Im anschließenden Getümmel vor der Torlinie hatte er dann mehr Glück und es stand 0:1 für den Gast.
 
 Die Gäste setzten die Gommersdorfer von der ersten Minute an in ihrer Hälfte fest. Das intensive Pressing der Blau-Weiß-Roten aus der Quatratestadt ließ aber trotzdem einige Konter der Jagsttäler zu. Mit einem genauen Pass von Sebastian Kempf wurde Julian Retzbach (13.) frei gespielt, dessen Direktabnahme ging aber über das Tor. Bei Ballbesitz der Mannheimer zogen sich die Gommersdorfer geschickt zurück und fanden immer Mittel und Wege, das Kombinationsspiel des Gastes zu unterbinden oder zu stören. Nur sporadisch konnten sich die Gommersdorfer in Folge lösen. Mannheim hielt das Tempo hoch, doch richtige Chancen konnten sie wenige herausspielen. Mit einem Freistoß um die Mauer scheiterte Adragna (25.) am Außenpfosten des Gommersdorfer Gehäuse. Die Plasch-Truppe antwortete prompt. Nach einem Freistoß von Fabian Geissler (27.) beförderte Dennis Herrmann den Ball über den schon geschlagenen Torhüter Alexander Jäger per Kopf an die Querlatte. Je länger die Partie lief, umso mehr Druck bauten die Mannheimer auf. Gommersdorf überließ dem Gast das Mittelfeld. Ein Sololauf von Izzedinne Noura (44.) am Flügel mit anschließender Hereingabe verpassten die Gästeangreifer in der Mitte. Die Abwehr der Jagsttäler war meist den entscheidenden Tick schneller und konnte oft schon vor dem Strafraum klären.
 
 Lautstark und mit vielen Emotionen peitschte Gästetrainer Hakan Atik seine Truppe auch im zweiten Abschnitt nach vorne. Vehement und mit viel Power drängten sie auch im zweiten Abschnitt die Gommersdorfer in ihre Hälfte. Die Platzherren hatten Probleme das Kombinationsspiel der Gäste zu unterbinden. Einige Male kamen die Mannheimer bis zur Grundlinie durch, dann brannte es im Gommersdorfer Strafraum lichterloh. Einen weiteren Freistoß von Adragna (65.) klärte Stockert bravourös, als er den Ball aus dem Winkel boxte. Dann tankte sich der agile Harun Solak (67.) durch die Gommersdorfer Abwehr, doch sein Schuss aus 14 Meter ging am Pfosten vorbei. Unverdrossen kämpften die Gommersdorfer weiter und hatten auch etwas Glück. Ein weiterer Sololauf von Solak (80.) führte dann zum Spiel entscheidenden Elfmeter. Nach diesem Treffer zogen sich die Gäste sofort zurück. Gommersdorf probierte alles. Jetzt machten die Mannheimer das Spiel eng und stellten die Laufwege der Gommersdorfer so zu, dass die Heimmannschaft zu keiner richtigen Torchance mehr kam. Mannheim brachte den knappen Vorsprung über die Zeit und bleibt durch den 1:0-Sieg im Jagsttal weiter ein Kandidat für den Aufstiegs-Relegationsplatz. Gommersdorf hätte mit etwas mehr Fortune einen Punkt ergattert. Die großen Torchancen waren Mangelware und an einer Hand abzuzählen.
 
 Daten zur Partie:
 VfR Gommersdorf: Stockert – Conrad, Herrmann, Silberzahn, Geissler – J. Retzbach (80. Ph. Retzbach), Feger, Stöcklein (85. Plasch), Kempf, Schmidt – Götz (85. Mütsch)
 VfR Mannheim: Jäger – Kirschner, Prokop, Denefleh – Gülmez (65. Baltaci), Özdemir, Adragna, Maier – Noura (52. Pavic), Solak, Zeric (6. Mantel)
 Tore: 0:1 (81.) Adragna ​​
 SR: Felix Arnold (SRG Sinsheim)​​
 Zuschauer: 145​​​​​​
 Besondere Vorkommnisse: Stockert (81.) hält Elfmeter von Adragna

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: