Neuen Hopfengarter im Kloster Bronnbach

Hinweis auf die lange Tradition des Bierbrauens – 500 Jahre Reinheitsgebot
(tlt)
Im Kloster Bronnbach ein kleiner Hopfengarten angelegt. Der Hopfenanbau und die Herstellung von Bier blicken in der ehemaligen Zisterzienserabtei auf eine lange Tradition zurück. Der neue Garten ist ein Beitrag zum Schwerpunktthema des Tourismusverbandes „Liebliches Taubertal“ für das Jahr 2016. Es lautet „500 Jahre Deutsches Reinheitsgebot“.

„Ich freue mich ganz besonders, dass wir diesen kleinen Hopfengarten anlegen konnten, um zu unterstreichen, dass auch im Kloster Bronnbach, wie überhaupt in Klöstern, eine lange Tradition des Bierbrauens beheimatet ist“, sagte der Geschäftsführer des Tourismusverbandes, Jochen Müssig. Der Hopfengarten wurde durch den Main-Tauber-Kreis auf den Weg gebracht und im Beisein von Vertretern der Distelhäuser Brauerei, unter anderem Sabine Bauer, seiner Bestimmung übergeben. Der Garten ist für Besucher frei zugänglich.

In Bronnbach wurde ab circa 1670 Bier gebraut. Auf einem historischen Plan ist sogar noch ein klösterlicher Hopfengarten nachweisbar. Nach der Säkularisation 1803 wurde die ehemalige Klosterbrauerei verpachtet. Ab 1827 entstand dann die fürstliche Brauerei, welche zuletzt unter dem Firmennamen „Schlossbrauerei Bronnbach“ firmierte. Die Bronnbacher Brautradition ist im Jahr 1974 erloschen.

In das Schwerpunktthema „500 Jahre Deutsches Reinheitsgebot“ bringen sich die Distelhäuser Brauerei, die Herbsthäuser Brauerei und die Landwehr-Bräu gemeinsam mit dem Tourismusverband ein, um das Jubiläum gebührend zu feiern. Neben einer Broschüre mit mehr als 50 Veranstaltungen rund um das Thema Bier wurden auch eine Wanderausstellung sowie drei Bierwanderwege rund um die Brauereien konzipiert und öffentliche Bierproben im Kloster Bronnbach und in der Orangerie des Schlosses Weikersheim angeboten.

Der Hopfengarten im Kloster Bronnbach wurde im Beisein von Vertretern der Distelhäuser Brauerei, der Bronnbacher Institutionen und der Landkreisverwaltung seiner Bestimmung übergeben (von links): Gabriele Nehrdich-Escher (Kloster Bronnbach), Lena Kemmer (Tourismusverband), Martina Heine (Kreisarchiv), Sabine Bauer (Distelhäuser Brauerei), Jochen Müssig (Geschäftsführer Tourismusverband), Jürgen Charroix und Kurt Walz (beide Distelhäuser Brauerei). (Foto: TLT)

Infos im Internet:
www.liebliches-taubertal.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: