Rippberg: Spende für den Kinderhospizdienst

 Rippberg. (pm) Die Fördergemeinschaft Rippberger Kindergarten übergab am Dienstag durch ihren Vorsitzenden Michael Huber an den Vorsitzenden des Kinderhospiz Neckar-Odenwald-Kreis Herrn Juergen Kriege eine Geldspende in Höhe von 500 €. Diese Spende setzte sich zusammen aus einem Teilerlös der Basare und wurde auf die volle Summe von fünfhundert Euro aufgerundet. Herr Kriege erläuterte nochmal die Arbeit des Kinderhospizes. Dabei führte er an das die Spende sehr wichtig ist um neue Mitarbeiter ausbilden zu können. Auch gab er nochmal einen kleinen Überblick über die Aufgabe des Kinderhospiz. Hier betonte er das die Hilfe für betroffenen Familien kostenlos stattfindet und unabhängig von Konfession und Nationalität ist. 

Die Begleitung erfolgt durch qualifizierte, ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und findet überwiegend in der häuslichen Umgebung der betroffenen Familien im Neckar-Odenwald-Kreis statt. Die Angebote des Kinderhospiz umfassen Beratung und Unterstützung bei Lebenssituationen, in denen Kinder Jugendliche mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer konfrontiert werden. Bekleidung und Betreuung des erkrankten Kindes und Geschwisterkinder. Gesprächsangebote für alle Beteiligten. Regelmäßige Familienangebote, Trauerbegleitung und Vermittlung zu anderen Einrichtungen und Institutionen. Zur  Zeit werden im Neckar-Odenwald-Kreis zwölf Kinder/Jugendliche und ihre Familien, durch neun Betreuerinnen/Betreuer des Kinderhospiz betreut. Im Laufe des Jahres findet zudem eine neue Ausbildung für neun weitere Mitarbeiter statt. Der Kinderhospizdienst Neckar-Odenwald-Kreis finanziert nur aus Spenden. Daher freut man sich besonders das die Fördergemeinschaft nun schon zum Zweiten Male eine finanzielle Spende übergibt.

Rki

Unser Bild zeigt: Kassierer Markus Ott, Vorsitzender Michael Huber, Beisitzerin Evi Allmann, stv. Vorsitzende Hildegard Schöllig-Gaukel sowie den Vorsitzenden Jürgen Kriege. (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: