Timo Bracht wird mit starker Leistung Dritter

(pm) Mit einem dritten Platz bei der Challenge Fuerteventura startet Timo Bracht in seine Saison 2016. Damit knüpft er an seinen vierten Platz aus dem Vorjahr an und zeigt, dass er auf dem richtigen Weg ist, um am 21. Mai beim Ironman Lanzarote in Topform am Start zu stehen.
 
 Am Strand von Las Playitas stürzten sich die Profis um 8 Uhr Ortszeit in den Atlantik. Bracht benötigte für die 1,9km 21:53min und kam an Position 9, 40 Sekunden hinter dem schnellsten Schwimmer Fredrik van Lierde, aus dem Wasser. „Es ging vom Startschuss an direkt zur Sache und das Tempo war sehr hoch. Ich konnte mich weit vorne platzieren und mir so eine gute Ausgangsposition für den Rest des Rennens sichern“, beschreibt Bracht die Auftaktdisziplin.
 
 Auf der 90km langen Radstrecke fuhr sich der Team Sport for Good Athlet bis Kilometer 38 auf den fünften Rang vor und gab diese Position bis zum Wechsel auf die Laufstrecke nicht mehr ab.
 Der Belgier Fredric van Lierde, der als erster auf das Rad wechselte, stürzte auf den letzten Kilometern der Radstrecke und musste das Rennen beenden. Bracht, der einige Sekunden hinter van Lierden fuhr, hat den schweren Sturz miterlebt und wünscht ihm eine gute und schnelle Besserung.
 
 Der Eberbacher, der als starker Läufer bekannt ist, startete den abschließenden Halbmarathon rund drei Minuten hinter dem Führenden Dänen Henrik Hyldelund und 40 Sekunden hinter Andi Böcherer, der zu dem Zeitpunkt auf Platz drei lag.
 
 Von Kilometer eins an lief der Langdistanzspezialist ein konstantes Tempo und ließ sich von Tempo- und Positionswechseln vor ihm nicht aus der Ruhe bringen. Brachts Geduld und Erfahrung zahlten sich aus und so konnte er auf den letzten Kilometern Andi Dreitz und den Dänen Hyldelund einholen und den Platz auf dem Podium sichern.
 
 Der 40-jährige zeigt sich nach dem Rennen sehr zufrieden und freut sich auf die weitere Saison. „Nach monatelangem Training ist das erste Rennen der Saison immer wie der Start einer Achterbahnfahrt. Ich war das ganze Rennen lang vorne dabei und konnte mir durch einen guten Endspurt den Podiumsplatz sichern. In zwei Wochen kommt mit dem Ironman 70.3 auf Mallorca die nächste Bewährungsprobe, um dann beim Ironman Lanzarote für das Duell mit Ironman-Weltmeister Jan Frodeno in Topform zu sein.“
 
 Das Rennen gewann der deutsche Andreas Böcherer in 3:59:09h vor dem Briten Will Clarke (3:59:35).

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: