FV Lauda siegt beim VfR Mannheim

VfR Mannheim – FV Lauda 0:2

Mannheim. (sw) Im Spitzenspiel des 25. Spieltages der Verbandsliga Nordbaden hat der VfR Mannheim eine ganz bittere Heimniederlage einstecken müssen. Gegen den FV Lauda gab es wie schon im Hinspiel ein 0:2.

Die Partie hielt schon früh, was sie versprach. Von Beginn an war Tempo im Spiel, denn beide Teams spielten munter nach vorne. Die Mannschaft von Trainer Hakan Atik zeigte sich äußerst engagiert, die ersten Möglichkeiten hatten aber die Gäste. Chris Moschüring verpasste das VfR-Tor mit einem Schuss von der linken Seite nur knapp (7.). Nur 2 Minuten später scheiterte Nicolai Wöppel erst an VfR-Torwart Alexander Jäger, den Nachschuss kratzte Norbert Kirschner von der Linie (9.).

Danach zeigten sich auch die Mannheimer im Angriff gefährlich. In der 18. Minute rettete ein Laudaer vor dem bereitstehenden Harun Solak zur Ecke. In der 24. Minute sorgte ein klasse Spielzug des VfR für gehöriges Durcheinander im FV-Strafraum, letztendlich vergab Enis Baltaci die beste Einschussmöglichkeit.

Die Riesenchance für die Blau-Weiß-Roten dann in der Schlussphase der 1. Halbzeit. Harun Solak war im Strafraum freigespielt worden und versuchte es mit einem leicht angedrehten Schuss, doch Julian Bach im Tor der Taubertäler kam gerade noch mit den Fingerspitzen dran und verhinderte die VfR-Führung (38.).

Die zweite Hälfte begann für die Mannheimer dann mit einer Hiobsbotschaft. Der bereits verwarnte Peter Prokop sah nach einem Foul die Ampelkarte. Die Mannheimer nur noch zu zehnt. Der Platzverweis sollte dem VfR aber eher Auftrieb geben. Die Rasenspieler legten fortan einen höheren Gang ein und waren die klar spielbestimmende Mannschaft.

Doch auch wenn der FV Lauda sich in die eigene Hälfte zurückdrängen und dem VfR das Feld überließ, verteidigte er erfolgreich seinen Strafraum. Bis auf einen gefährlichen Freistoß von Gianluca Mantel (65.) gab es zunächst keinerlei nennenswerte Chance für die Gastgeber. Im Gegenteil, jetzt schlugen gar die Gäste eiskalt zu.

Diese nutzten ihre erste Möglichkeit nach dem Seitenwechsel zur 0:1-Führung. Nach einem Eckball kann der VfR nicht klären, der Ball kommt schließlich zu Daniel Fell und der kann aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position einschießen (73.). Die beste Chance für den VfR zum Ausgleich schon wenig später, aber Adragnas Zuspiel auf Enis Baltaci im Strafraum geht in dessen Rücken. Das Tor wäre frei gewesen (76.).

Die Mannheimer ließen nichts unversucht, um zumindest 1 Punkt zu retten, doch der FV Lauda nutzte einen Konter zur Entscheidung. Nicolai Wöppel setzt sich im Strafraum durch und trifft aus der Drehung zum 0:2. (84.). In der Nachspielzeit verhindert Jäger mit einer Glanzparade gegen Fell gar das 0:3 (90.+1.).

Nach der zweiten Saisonniederlage im heimischen Rhein-Neckar-Stadion sind die Rasenspieler nun mehr denn je auf fremde Hilfe angewiesen, um Platz 2 noch zu erreichen. Vor allem müssen aber auch die eigenen, verbleibenden fünf Saisonspiele gewonnen werden. Mit dem 1. FC Bruchsal wartet kommendes Wochenende schon die nächste unbequeme Hürde auf den VfR.

2016 04 24 SB VfR  FV Lauda

(Foto: pm)

 Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter/Pressevertreter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der (Spiel-)Berichte an redaktion@NOKZEIT.de. Nur mit Internetberichten haben Vereine auch Zukunft. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: