VfK Diedesheim bewahrt weiße Weste

VfB Wiesloch – VfK Diedesheim 0:4
 
    (rm) Am Sonntag bewährten die Damen des VfK Diedesheim mit einem 0:4-Sieg beim VfB Wiesloch die weiße Weste in der Rückrunde bewahren. Hatte man das Vorrundenspiel noch mit 2:5 deutlich verloren, wollten sich die VfK-Damen beim erneuten Aufeinandertreffen für diese Niederlage revanchieren.
 
 Genauso druckvoll begann man die Partie. Bereits in der siebten Minute verzeichnete Lohmann die erste VfK-Chance. Lind gab den rollenden Ball Richtung Grundlinie nicht verloren und legte ihn zurück auf Lohmann, bei deren Schuss der Winkel allerdings zu spitz war. Auch die zweite Chance des Spiels gehörte den Gästen. Nach einer Ecke vom Lohmann schraubte sich C. Kraus am höchsten, köpft jedoch die gegnerische Torhüterin an. Der abprallende Ball landete vor den Füßen von Lind, die allerdings zu überrascht war und den Ball nicht kontrollieren konnte. Doch damit war der Ball noch nicht aus der Gefahrenzone. Der abgewehrte Ball landete am langen Pfosten bei Kudzia, die jedoch an der gegnerischen Torhüterin scheiterte. In der 23. Minute brach dann Kaufmann den Bann und netzte zur Führung ein. Auch in der Folgezeit nahmen die Damen aus dem Odenwald jeden Zweikampf an, weshalb der VfB Wiesloch zu keinem nennenswerten Torschuss kam. In der 36. Minute bejubelten stattdessen die mitgereisten Fans den nächsten Treffer durch Kaufmann. Lohmann zeigte in dieser Szene viel Übersicht, spielte die freistehende Kaufmann , die gedankenschnell die weit aufgerückte Torhüterin erkannte und diese per Heber ganz schlecht aussehen ließ. Mit einem 0:2 ging es in die Pause.
 
 Hellwache kamen die Gäste den Platz zurück und setzte der Partie bereits in der 46. Minute3 den Deckel auf. Kaufmann fing einen Fehlpass ab und traf mit einem neuerlichen Heber zum 0:3. Die größte Chance für Wiesloch um noch einmal zurück zukommen, ergab sich aus einem Elfmeter, der jedoch über das Gehäuse gesetzt wurde. In der restlichen Spielzeit zeigten die Diedesheimer Damen immer wieder teils sehr schöne Kombinationen mit weiteren Torchancen. Eine der vielen Chancen verwandelte Lind zum 0:4. Erneut leitete die an diesem Tag stark aufspielende Lohmann den Treffer ein. Nach deren Zuspiel leitete Kaufmann den Ball an Lind weiter, die den Ball im Netz unterbrachte. Auch das Schlusswort „sprachen“ die Damen des VfK. Doch nach einem Doppelpass von Lohmann und Lind war die Torhüterin dieses Mal auf dem Posten und lenkte den Ball ins Toraus, sodass es beim 0:4 blieb.
 Trainer Rajakov war mehr als zufrieden mit der gezeigten Leistung , gelang doch die Revanche für das Debakel in der Hinrunde sehr überzeugend.
 Für den VfK Diedesheim spielten:
 Janßen, Kraus C., Kaufmann, Lohmann, Rosamond, Lind, Willig, Kudzia (83.min Bayer), Kraus S. (62.min Kreß), Dambach, Ranftl.
 


(Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: