TBB: Bei Nina Warken im Bundestag

Gemeinderat Tauberbischofsheim bei Klausurtagung in Berlin

(pm) „Es war von Anfang bis Ende eine runde Sache. Die Stimmung war ausgezeichnet und die Gespräche haben sich gelohnt,“ so Bürgermeister Wolfgang Vockel nach der Klausurtagung des Tauberbischofsheimer Gemeinderats in Berlin.

Die dreitägige Klausur, an der ein Großteil des Gemeinderats teilnahm, hatte der Bürgermeister in enger Abstimmung mit der hiesigen Bundestagsabgeordneten Nina Warken, ebenfalls Gemeinderatsmitglied, vorbereitet.

Auf dem Programm standen Beratungssitzungen in dafür vorbereiteten Räumlichkeiten innerhalb des Deutschen Bundestags. Bereits im Vorfeld hatte sich Warken um interessante Gesprächspartner bemüht. So konnte sie ihren Bundestagskollegen Dr. Ole Schröder, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, gewinnen. Im Gespräch mit ihm machte Bürgermeister Vockel deutlich, wie wichtig die Sportförderung durch den Bund für die Stadt sei. Er bedankte sich in diesem Zusammenhang auch für die gute Zusammenarbeit mit dem Bundesinnenministerium. Bei einem weiteren Termin diskutierten die Gemeinderäte mit Dr. Sonja Witte, Bereichsleiterin im Verband kommunaler Unternehmen, über bundesweite Entwicklungen in der Energiebranche und die spezifische Situation kommunaler Stadtwerke vor diesem Hintergrund.

Ergänzt wurde das Programm durch politische Termine. Die Gemeinderäte konnten von der Besuchertribüne des Plenarsaals aus eine Bundestagssitzung verfolgen und an einer Führung durch das Bundeskanzleramt teilnehmen. Ein Mitarbeiter der Landesvertretung Baden-Württemberg sprach über die Aufgaben der Vertretung in der Bundeshauptstadt.

„Die drei Tage in Berlin waren sehr interessant, aber auch arbeitsintensiv.“, äußerte sich Bürgermeister Vockel. „Herzlichen Dank an Nina Warken, die für ein ausgezeichnetes Programm gesorgt und uns darüber hinaus noch einen interessanten Einblick in ihre Arbeit als Bundestagsabgeordnete gewährt hat.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: