Spracherwerb durch effektive Methoden

Nina Warken MdB: Unternehmer aus der Region stellte Projekt in der Bundesanstalt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg vor

 Nürnberg. (pm) „Sprache ist zweifellos der Schlüssel zur Integration“, betonte die hiesige Bundestagsabgeordnete Nina Warken im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), das sie gemeinsam mit dem in Tauberbischofsheim geborenen Unternehmer und Linguisten Dr. Daniel Veith besuchte. Die Bundestagsabgeordnete hatte es ermöglicht, dass der Unternehmer seine Lösungsvorschläge zu sprachlichen Integration in Nürnberg vorstellen konnte. 

Dr. Daniel Veith, Geschäftsführer der Veith Stiftung für Sprache, Bildung und Integration, entwickelt seit nunmehr 15 Jahren hocheffektive Unterrichtsmethoden, mit denen Fremdsprachen weit schneller erlernt werden können als mit den herkömmlichen Methoden. So könne das Sprachniveau B1 (Untere Mittelstufe) statt wie bisher in 600 Unterrichtseinheiten mit der Methode VEITH bereits in 240 Unterrichtseinheiten erlernt werden. Sein derzeitiges Projekt „Palmyra“ habe sich zum Ziel gesetzt, eine deutschlandweit implementierbare, nachhaltige Lösung für die sprachliche, kulturelle und sozioökonomische Integration des aktuellen Flüchtlingsstroms insbesondere aus arabischsprachigen Ländern zu entwickeln.

Gerade in Anbetracht der derzeitigen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Flüchtlingsproblematik seien effektive Methoden zum besseren Spracherwerb und damit zur Integration notwendig und willkommen, so die im Bundesamt für sprachliche Bildung und Migrationsberatung zuständige Referatsleiterin Saumweber-Meyer.

„Als Bundestagsabgeordnete setze ich mich selbstverständlich gerne für Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region ein – erst recht, wenn ich von der Idee begeistert bin. Das Programm von Dr. Veith hat mich überzeugt und ich hoffe, dass es zu einer Zusammenarbeit mit dem BAMF kommt“, so Nina Warken zum Abschluss des Termins in Nürnberg.

IMG 1587

(Foto: pm))

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: