Mosbach: Skandinavische Chöre räumen ab

Jury-Preis geht nach Dänemark – Publikumspreis nach Schweden – Text in dänisch/Tekst på dansk – Tekst på svensk/Text på svenska

 Mosbach.Mit einer feierlichen Konzertgala ging am Abend in der Alten Mälzerei in Mosbach der Internationale Wettbewerb für Kammerchöre zu Ende. Die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Michael Jann erlebte nach 2012 und 2014 ihre dritte Auflage. Die sechs Wettbewerbs-Chöre aus ganz Europa verbreiteten eine „wunderbare und stimmungsvolle Atmosphäre“, so Jann in seinem Grußwort. Diese Stimmung kam auch bei der Konzertgala mit Preisverleihung zum Ausdruck. Neben den Wettbewerbern komplettierten Liedvorträge des Kinder- und Jugendchors Pirol der Musikschule Mosbach, des Chor Royale aus Mosbach sowie des  Kammerchors Quattro Forte aus Schwetzingen die Gala. Moderiert wurde die Gala von Stephanie Miller und Erik Burger.

Beim Wettbewerb mit Concert Clemens aus Aarhus in Dänemark unter der Leitung von Carsten Seyer-Hansen, Ensemble Cantalon aus Muttenz in der Schweiz mit Dirigent Philipp Schmidlin, dem Ensemble vocal aus Hamburg unter der Leitung von Cornelius Trantow, dem von Bernhard  Schmidt dirigierten John Sheppard Ensemble aus Freiburg, dem Kammerchor der Christuskirche Karlsruhe mit Chorleiter Carsten Wiebusch und dem schwedischen Riddarholmens kammarkör aus Stockholm unter der Leitung von Stefan Boström mussten sich die Sängerinnen und Sänger zunächst am Samstag in der Stiftskirche in der Vorrunde beweisen, wobei auch der Publikumspreis abgestimmt wurde. Hierfür hatte jeder Chor eigene Stücke ausgewählt und vorgetragen, um der Jury eine bessere Vergleichsgrundlage zu bieten, musste das Pflichtstück „Ich will dich lieben, meine Krone!“ intoniert werden.

 Nach längeren Beratungen und Austausch der kontroversen Standpunkte, hatten sich nach strenger Auswahl der aus Frieder Bernius und Marcus Creed bestehende Jury vier Chöre für die Finalrunde qualifiziert. Die beiden badischen Vertreter John Sheppard Ensemble aus Freiburg und der Kammerchor der Christuskirche Karlsruhe mussten die Segel streichen. 

In der Finalrunde setzte sich dann der dänische Vertreter „Concert Clemens“ aus Aarhus unter der Leitung von Carsten Seyer-Hansen, vor dem „Ensemble vocal“ aus Hamburg unter der Leitung von Cornelius Trantow durch. Da sich die Juroren über die weiteren Platzierungen nicht einigen konnten, wurden in diesem Jahr keine weiteren Preise vergeben. Den mit Spannung erwarteten Publikumspreis erhielt der umjubelte schwedische Riddarholmens kammarkör aus Stockholm unter der Leitung von Stefan Boström.

Nach dem anstrengenden Wettbewerb ließen es sich die Chöre am Maifeiertag nicht nehmen, verschiedene Gottesdienste in Mosbach zu bereichern.    

Concert Clemens

(Foto: Hofherr)

Jury-Preis 

Concert Clemens aus Aarhus, Dänemark –  Leitung: Carsten Seyer-Hansen

Das Ensemble wurde 1997 gegründet und besteht aus 20 ausgebildeten Sängerinnen und Sängern, die sich als Teil der dänische Chor-Elite etabliert haben. Der nun auch in Mosbach siegreiche Chor hat bereits zuvor hochkarätige Preise gewonnen. Darunter den ersten Preis beim internationalen Chorwettbewerb in Randers (2009) und einem zweiten Preis beim Harald-Andersen-Wettbewerb in Finnland (2012). 

Das Ensemble will klassische Vokalmusik mit Präzision, Wärme und Leidenschaft darbieten, was wohl auch in Mosbach gelang, so die Überzeugung der Jury.

Riddarholmens kammarkoer

(Foto: Hofherr)

Publikumspreis: 

Riddarholmens kammarkör aus Stockholm, Schweden – Leitung: Stefan Boström

Dem Chor aus dem Herzen der schwedischen Hauptstadt Stockholm sind hohe musikalische Ambitionen ebenso wichtig, wie eine freundliche und angenehme Atmosphäre. Aktuell besteht das Ensemble aus 26 Sängerinnen und Sängern im Alter von 25 bis 45 Jahren, die alle das großartige Gemeinschaftsgefühl genießen. Der Chor versteht sich  als musikalische Familie mit ernsthafter Einstellung zum Gesang. Durch neue, herausfordernde Projekte will man sich künstlerisch weiterentwickeln. Daher nahm man an einem Wettbewerb aus Malta teil, wo man zwei Golddiplome errang (2013). Weitere Golddiplome gab es im Bratislava (2009) und Budapest (2011). Das Repertoire unterscheidet sich je nach Projekt. Ursprünglich der Musik des Mittelalters und der Renaissance verschrieben, werden heute moderne Komponisten wie Britten, Nystedt, Poulenc, etc. gesungen. 

Infos im Internet:

www.choral-competition-mosbach.de/de/

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]