Mörtelstein: Maiwanderer wurden arabisch gestärkt

Arabisches Buffet lockte hungrige Wanderer – Mörtelsteiner Integrationsarbeit geht voran
 

 
    (sd) „So voll war es schon lang nicht mehr an der Waldhütte“ freuten sich die Organisatoren am 01. Mai in Mörtelstein. Der AK Asyl und der Männergesangverein Mörtelstein hatten in diesem Jahr gemeinsam die Bewirtung der bei Wanderern sehr beliebten Hütte am Ortsrand übernommen.
 
 Und an diesem Tag passte einfach alles. Mit den beiden Vereinen hatten sich die Richtigen zusammen gefunden. Der AK Asyl profitierte von den vielen wertvollen Erfahrungen, die der MGV bereits in den vergangenen Jahren gewonnen hatte und der Gesangverein freute sich über die vielen fleißigen Hände und die neuen Ideen. Zusammen mit dem tollen Wetter war es das absolute Erfolgsrezept.
 
 Der arabische Teller, der zusätzlich zu den traditionellen Speisen angeboten wurde, war der absolute Renner. Jeder wollte probieren, was die Männer aus der Gemeinschaftsunterkunft und die in Obrigheim wohnenden Familien an Gerichten aus der Heimat gezaubert hatten. Der Tisch war mehr als reichlich gedeckt. Die verschiedensten Leckereien wurden da angeboten. Von Hackfleischbällchen, über Salate und eingelegtes Gemüse, von scharf bis süß war absolut alles geboten. Und obwohl so viel da war oder gerade weil es so lecker aussah, am Ende hatte es für viele nicht mehr gereicht. Das arabische Buffet war schnell bis auf das letzte Griesküchlein aufgegessen. Zum Glück konnte bei den Grillspezialitäten und Getränken nachgeliefert werden und so musste wenigstens keiner hungrig oder durstig weiter wandern.
 
 Mehrere hundert Wanderer und Gäste fanden in diesem Jahr den Weg zur Mörtelsteiner Waldhütte. Viele waren es, die jedes Jahr dabei sind und viele sind in diesem Jahr zum ersten Mal dabei gewesen. Die Syrer waren dabei am Ende des Tages so begeistert wie alle anderen. „Toll war es, so ein Fest mitzuerleben und helfen zu dürfen. Es war sehr interessant und wir haben mit vielen Leuten gesprochen. Es war schön, dass wir auch die Gelegenheit hatten zu zeigen, dass wir da sind, wenn es etwas ehrenamtlich zu arbeiten gibt“, freuten sich auf dem nach Hause Weg auch die jungen Syrer, die im alten Rathaus in Mörtelstein eine vorübergehende Bleibe gefunden haben.
 
 So sah es am Ende auch Horst Keller, der Vorsitzende des MGV. „Die Männer haben alle kräftig angepackt. Es war eine gelungene Zusammenarbeit. Wir hoffen sehr, dass sie im nächsten Jahr wieder dabei sein werden, betonte der Obrigheimer Gemeinderat, den viele dazu beglückwünschten mit dem AK Asyl einen Partner gefunden zu haben, mit dem die Zusammenarbeit großen Spaß gemacht hatte. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr können sich in jedem Fall alle gut vorstellen. „Wir kochen dann auch noch mehr, wir haben noch so viele Ideen“, betonten die Männer aus der Gemeinschaftsunterkunft.
 
 Natürlich waren auch sie an diesem 1. Mai gemeinsam von der Unterkunft aus zur Mörtelsteiner Waldhütte gewandert. „Schön, dass es allen Helfern und allen Gästen so gut gefallen hat“, freute sich auch Annelies Lukas, die Vorsitzende des AK Asyl. Gemeinsam etwas so Tolles auf die Beine zu stellen ist ein wunderbares Beispiel für gute Integrationsarbeit.
 


(Foto: privat)

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: