Der VfB Stuttgart steht am Abgrund

Symbolbild

(pm) Die letzten Spiele der Saison 2015/16 sind für den lokalen Klub VfB Stuttgart von enormer Wichtigkeit. Eine gefährliche Herausforderung erwartet sie, falls sie den Relegationsplätzen entfliehen möchten. Der Verein ging durch eine schwierige Saison in diesem Jahr, gefüllt mit Verletzungen ihrer Stars und Umwälzungen im Management, was dazu geführt hat, dass sie jede Chance für einen Fortschritt nach der enttäuschenden 2014/15 Saison versäumt haben, in der sie nur knapp dem Abstieg in die Zweite Bundesliga entkommen waren.

Am 2. Mai reiste der VfB nach Bremen für eines der wahrscheinlich wichtigsten Spiele der Saison. Werder lag in der Tabelle gleich hinter Stuttgart und für beide Mannschaften ging es nun um alles, um vor den abstiegsgefährdeten Kollegen zu bleiben. Stuttgart flog für die Vorbereitung auf das Spiel ins Trainingscamp nach Mallorca. Interessanterweise schloss sich auch Kevin Großkreutz der Mannschaft an, obwohl seine problematische Oberschenkelverletzung noch nicht auskuriert ist. Dennoch setzte es eine herbe 6:2-Klatsche für die Schwaben aus der Neckarstadt.

Nicht nur der Winterneuzugang durchlebte eine harte Saison, es ging für die Mannschaft nach der albtraumhaften 4-0 Heimniederlage gegen den FC Augsburg im November richtig bergab, nach welcher sich der Verein auch vom Trainer Alexander Zorniger trennte.

Darauf folgte die rasche Ernennung von Jürgen Kramny als neuen Trainer, wonach die Mannschaft allmählich zu ihrer alten Form zurückfand, mit erfreulichen Siegen gegen Wolfsburg, Hannover 96 und auch einem beeindruckenden 3-1-Auswärtssieg gegen den FC Köln, was als Folge hatte, dass die Mannschaft in den Rankings auf Betways Online Sportwetten in Deutschland in die Höhe geschossen war. Diese Webseite bietet zudem auch die neuesten News und Tipps für diesen spannenden Wettbewerb an.

Trotz dieser Reihe an Hoffnungsschimmern ging der VfB in den jüngsten Monaten durch eine neue Krise. Sie konnten in den vergangenen sechs Bundesligaspielen nicht einen Sieg verbuchen. Für die letzten beiden Spiele gegen Mainz und Wolfsburg ist es höchst erforderlich, dass sie die Blamage von weiteren Eigentoren vermeiden, und stattdessen ihren talentierten Stürmern, wie Youngster Timo Werner, ermöglichen, ihre beeindruckende Torjägerform weiter fortzuführen. Der Verein hat schon verlautbaren lassen, dass Werner nicht auf dem Transfermarkt zu finden sein wird, was die Fans erfreuen wird, vor allem nach dieser torarmen Saison.

Das Spiel am 07. Mai gegen Mainz wird die letzte Gelegenheit für Fans der Mannschaft sein, sie während dieser Saison in der Mercedes-Benz Arena anzufeuern.

Am letzten Spieltag am 14. Mai geht es für das Team dann nach Wolfsburg, wo sie hoffentlich ihre unvorteilhaften Wettquoten überwinden und eine wahrlich schwierige Saison mit einem Erfolg beenden werden können.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Seckach: Kuh Flora hat Drillinge

(Foto: Liane Merkle) (lm) Drillingsgeburten sind bei Rindern sehr selten. In Seckach gelang es der Kuh Flora  dieser Tage, drei putzmuntere und gesunde Kälber zur [...]

JuF Waldbrunn feiert Staffelmeisterschaft

(Foto: privat) Am vergangenen Wochenende fand das Spitzenspiel in der Kreisliga der E Jugend statt. Dabei sicherten sich die Kinder der JuF Waldbrunn am letzten [...]