VfK-Damen holen Auswärtspunkt

KSC II – VfK Diedesheim

 Karlsruhe. (rm) Bei sommerlichen Temperaturen reisten die Damen des VfK Diedesheim am Samstag zur zweiten Garde des Karlsruher SC.

Vom Anpfiff weg merkte man den VfK-Damen an, dass dies nicht ihr Tag war. Man konnte nicht wie gewohnt Druck auf den Gegner ausüben und seinen Kombinationsfußball aufziehen. Bereits in der vierten Minute musste Torwart Luffer bei einer Ecke beherzt zugreifen, um nicht früh in Rückstand zu geraten. Auch in der sechsten  Minute hatten die Gäste, als ein Freistoß an allen vorbei ins Toraus ging. Es dauerte bis zur zehnten Minute, ehe Diedesheim eine  Chance verzeichnen konnte. Nach einem langen Ball verschätzte sich die KSC-Torhüterin, doch VfK-Angreiferin Lind war zu überrascht und konnte den Ball daher nicht verwerten.Kurz darauf die nächste Möglichkeit. Doch Lohmann verfehlte einen Freistoß nur knapp. In der Folge bot sich ein unterhaltsames Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzen die Gastgeber nach gut 20 Minuten zum 1:0. Bis zum Halbzeitpfiff mussten die Gäste aus dem Odenwald einige heikle Minuten überstehen, hatte doch die Kickerinnen aus der Fächerstadt mit der Führung im Rücken das Momentum auf ihrer Seite. Zum Glück für die Spielerinnen vom Neckar blieb es aber bei der knappen Führung. 

Nach der Pause wollte der VfK das Ruder herumreißen. Was bereits in der 47. Minute gelang. Kaufmann nahm sich auf der Mittellinie ein Herz und tankte sich bis in den Strafraum hinein, wo sie nur noch durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Elfmeter verwandelte C. Kraus C. zum Ausgleich. Bei den Gästen kam nun das Selbstvertrauen zurück und so ging man nach einer knappen Stunde sogar mit 1:2 in Führung – Lohmann war die Torschützin. Sah man in der Folgezeit zunächst Mittelfeldgeplänkel, musste die Mannschaft aus Diedesheim den Temperaturen und dem kräftezehrenden Pokalspiel Tribut zollen. Und so übernahm der KSC das Kommando, das in der 77. Minute im 2:2 mündete. 

„Dass der Tag kommen würde, an dem man keinen Dreier einfahren würde, war jedem klar. Trotzdem hat die Mannschaft auch in diesem Spiel Moral bewiesen und ist nach dem Rückstand zurückgekommen“, zeigte sich Trainer Rajakov durchaus zufrieden mit dem einen Punkt.

Für den VfK Diedesheim spielten: Luffer, Kraus C., Kaufmann, Lohmann, Rosamond (49. Minute Dambach) Lind, Willig, Kudzia, Ranftl, Zettl, Schön (60. Minute Kraus S.).

IMG 8627

(Foto: privat)

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]