Gesundheits- und Fitnesstag am GTO

Sport und Gesundheitstests statt Mathe und Latein

Osterburken. (gto) Seit vielen Jahren ist der Fitness- und Gesundheitstag fester Bestandteil des Schulcurriculums für die 9.  Klasse am GTO Osterburken und so fand er in diesem Jahr  bereits zum 13. Mal statt. Ziel dieses Aktionstages ist es, den Schülerinnen und Schülern den Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung, sportlicher Betätigung und gesundheitsbewusstem Handeln vor Augen zu führen.

Werbung

Schulleiterin Regina Krudewig-Bartel wies gleich  zu Beginn ihrer Begrüßung darauf hin, dass man nicht früh genug damit beginnen könne, für die Gesundheit eine gute sportliche Basis zu legen. Was man in der Zeit als Jugendlicher  versäume, sei schlecht aufzuholen. Sie sei froh, dass am GTO dieser Aktionstag fest in den Lehrplan integriert sei und bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement.

Im theoretischen Teil mussten die Neuntklässler verschiedene Stationen zum Thema Gesundheitsvorsorge  durchlaufen.

Wie in jedem Jahr waren die Bauland Apotheke Adelsheim und Optik Linz aus Osterburken sehr zuverlässige Partner an diesem Tag. Die Schülerinnen und Schüler konnten  ihre Blutzuckerwerte bzw. den Blutdruck messen lassen, und beim Computersehtest konnte jeder seine Sehschärfe bestimmen lassen.  An einer anderen Station stellte das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwaldkreises  den GTO Beteiligten sogenannte Alkoholbrillen zur Verfügung. In einem Parcours, bei dem Situationen unter Alkoholkonsum simuliert wurden, konnten die 115 Schülerinnen und Schüler erfahren, wie schwierig es ist, einfachste Bewegungen unter Alkoholeinfluss durchzuführen. Richtiges Händewaschen und  wichtige Informationen zum Thema  Hygiene standen  bei der nächsten Station des Gesundheitsamtes  im Mittelpunkt.

Im Anschluss daran gab es in der Mensa ein reichhaltiges und   gesundes Frühstücksbuffet mit Brot, Käse, Obst, Müsli und verschiedenen Milchprodukten, das  unter der Leitung von Frau Schäfer  zusammengestellt wurde. 

Ab 11.00 Uhr startete der sportliche Teil des Tages. Das Sportangebot reichte in diesem Jahr bei den Schülern über Boxen und Judo  bis zu  Kraft- und Ausdauertraining im schuleigenem Fitnessraum.  Bei den Schülerinnen wurden die Kraft- und Ausdauerfähigkeiten mit Steppaerobic und Karate geschult. Abgerundet wurde das Programm durch Yogaübungen.

Am Ende dieses bewegungsintensiven Projekttages, der unter der Leitung von F. Bommer mit Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Sport organisiert und durchgeführt wurde,  waren sich alle einig, dass es  äußerst wichtig ist, den Jugendlichen zu zeigen, welche Bedeutung und vor allem  welche positiven Auswirkungen sportliche Aktivität  auf den Organismus  und auf die Psyche haben. Dass bewusste Ernährung, gesunde Lebensweise  und Sport sich auch positiv auf das Lernen auswirken, ist ein Nebeneffekt, der gerade für die Schulzeit von großer Bedeutung ist. So ist der  Fitness- und Gesundheitstag   für alle  Beteiligten eine gelungene Abwechslung und Bereicherung des Schulalltags. 

     

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: