Benefizaktion: „Gemeinsam auf Tour“

Die Radsportabteilung des TV Mosbach initiiert zum AOK Radsonntag „natürlich mobil“ mit verschiedenen Kooperationspartnern ein Spendenprojekt zugunsten der Flüchtlingsarbeit

 Mosbach.(lra) Anfang war es nur eine Idee. Schnell wurde sie aber konkret und nun steht sie kurz vor der Umsetzung. Die Radsportabteilung des TV Mosbach hat zum AOK Radsonntag „natürlich mobil“ am 19. Juni das Spendenprojekt „Gemeinsam auf Tour – Radeln zugunsten der Flüchtlingsarbeit im Neckar-Odenwald-Kreis“ ins Leben gerufen. Jetzt hofft sie natürlich, dass viele dem Spendenaufruf folgen werden.

Die Idee ist einfach, aber sehr sympathisch: Am 19. Juni ist die B 27 zwischen Mosbach und Heilbronn nur für Radfahrer und Skater freigegeben. Wer an diesem Tag dort unterwegs ist und bei diesem Projekt mitmachen möchte, sucht sich möglichst viele Sponsoren, die bereit sind, für jeden geradelten Kilometer einen finanziellen Beitrag zu leisten. Das eingesammelte Geld wird dann auf ein Spendenkonto überwiesen. Jeder darf mitmachen, ob Einzelpersonen, Unternehmen, Vereine oder Schülergruppen. Mit den Spendengeldern sollen dann verschiedene Projekte, insbesondere in den Bereichen Sport und Kultur gefördert werden.

Das Konzept stammt aus der Feder von Andreas Wurz, Leiter der Radsportabteilung des TV Mosbach. Im Rahmen seiner ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit sah er bald, was fehlte: „Die staatliche Unterstützung ist für das Lebensnotwendigste zwar ausreichend, aber für uns ehrenamtliche Helfer sind z. B. Sportgeräte sehr wichtig, um mit den Flüchtlingen schnell in Kontakt zu kommen“, so Wurz.

Landrat Dr. Achim Brötel und Oberbürgermeister Michael Jann haben für dieses schöne Projekt spontan die Schirmherrschaft übernommen. „Sport ist ein sehr einfacher Türöffner für die Integrationsarbeit“, so Landrat Dr. Brötel. Und Michael Jann ergänzt: „Viele Asylbewerber haben sich bereits schon Sportgruppen angeschlossen, weil sie hier schnell integriert werden“. Auch die für die Flüchtlingssozialarbeit zuständigen Freien Wohlfahrtsverbände sind im Boot. Sowohl der Caritasverband Neckar-Odenwald-Kreis, das Diakonische Werk im Neckar-Odenwald-Kreis und das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Mosbach haben sich bereit erklärt, bei diesem Projekt mitzuwirken. So entstand eine Projektgruppe mit Andreas Wurz an der Spitze, Mitarbeiter der Stadt Mosbach und des Landratsamtes sowie den drei Wohlfahrtsverbänden.

Spenden nimmt das Deutsche Rote Kreuz unter dem Spendenkonto IBAN DE68 6745 0048 0003 0118, Verwendungszweck „Gemeinsam auf Tour“ entgegen. Die Wohlfahrtsverbände mit ihren Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sorgen dann dafür, dass die Spenden dem richtigen Zweck zugeführt werden.

Wer bei der Aktion auch öffentlich „Flagge“ zeigen möchte, kann dies durch Tragen eines eigens kreierten Buttons tun, der am Mosbacher Marktplatz, am Mosbacher Kreuz, in Neckarzimmern und in Gundelsheim ausgegeben wird. Eine weitere Möglichkeit besteht durch den Kauf eines Aktions-Shirts, das unter www.tv-mosbach.de  erhältlich ist. Eine Anprobe kann in der Tourist-Information erfolgen. Weitere Information um die Aktion wie z. B. Aktionsflyer,  Entfernungstabelle und Abrechnungsbogen sind ebenfalls unter www.tv-mosbach.de

IMG 5057

(Foto: LRA)

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]