Offenau: Trickbetrüger erbeuten 20.000 Euro

(Symbolbild)

(ots)
  Erneut waren sogenannte Enkeltrickbetrüger am Mittwoch im Unterland aktiv – leider
 „erfolgreich“. Bei zahlreichen Heilbronner Senioren klingelte
 zwischen 12.45 Uhr und 17 Uhr das Telefon. Als vermeintlich gute
 Bekannte, Tochter, Enkelin, Nichte oder andere nahe Verwandte gab
 sich die Anruferin zu erkennen. Sie gab vor, aufgrund eines
 bevorstehenden Immobilienkaufs beim Notar zu sitzen und nun dringend
 Geld benötige. So wurden die Senioren um mehrere Tausend Euro Bargeld
 gebeten. Die meisten Angerufenen beendeten das Gespräch von sich aus
 und verständigten die Polizei. So leider nicht ein 86-jähriger Bewohner der Friedhofstraße in Offenau. Der Mann erhielt gegen 14 Uhr einen Anruf und erkannte einen vermeintlich guten Bekannten. Auch
 dieser gab vor, eine schöne Wohnung zu einem Schnäppchenpreis
 erhalten zu können, wenn er eine gewisse Summe Bargeld zur Verfügung
 hat. Der Offenauer Senior wollte etwas Gutes tun und seinem
 „Bekannten“ aushelfen. So wurde die Geldübergabe von 20.000 Euro
 vereinbart. Für die kurzfristige Hilfe wurden dem Senioren zudem
 1.000 Euro Bargeld als Dank in Aussicht gestellt. Der Rentner hob das
 Geld bei der Bank ab und übergab es absprachegemäß einer Bekannten
 des vermeintlichen Freundes, die das Geld gegen 15.45 Uhr abholte.
 Die Frau dürfte etwa 25 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß sein. Sie
 hat eine normale Figur, schwarze Haare und dunkle, fast schwarze
 Haut. Sie sah gepflegt aus und war gut gekleidet. Zeugen, die den
 Vorfall beobachtet haben oder weitere verdächtige Beobachtungen im
 Bereich der Friedhofstraße gemacht haben, sollten sich bei der Kripo
 Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, melden.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: