Walldürn: Notfallversorgung weiter verbessert

Helfer vor Ort Einsatzgruppe weiht neues Einsatzfahrzeug ein

 Walldürn. (fb) Der Vorsitzende des DRK Ortsvereins Walldürn Markus Huber freute sich zahlreiche aktive und passive Mitglieder zur Fahrzeugweihe begrüßen zu dürfen. Der Einladung folgten auch viele Unterstützer, durch welche die Neuanschaffung erst möglich wurde. Markus Huber bedankte sich bei den Vertretern der Sparkasse und der Volksbank für die finanzielle Unterstützung. Ein besonderer Dank galt H. Stein, als Vertreter der Stadtwerke, für die elektrische Versorgung der Fahrzeughalle auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände „Leinenkugel“, sowie dem Bürgermeister Markus Günther, den Stadträten und den Mitarbeitern der Verwaltung, welche immer ein offenes Ohr für die Anliegen des DRK haben, für die Geldspende.

Werbung

Ein neuer Anfang bedeutet immer das Ende einer alten Ära, so wurde der Rahmen genutzt, um dem bisherigen Einsatzfahrzeug, welches in den Kreisen des DRK liebevoll „Fronti“ genannt wurde, die letzte Ehre zu erweisen. So durfte er ein letztes Mal mit Blaulicht und Horn aus der Halle fahren, ehe der Nachfolger seiner Bestimmung überführt wurde.

Stellvertretend für den DRK Kreisverband Buchen überbrachten Kreisgeschäftsführerin Sigrid Schmitt, sowie Kreisbereitschaftsleiter Christian Wallner die Grüße des Kreisverbands.

Bürgermeister Günther lobte das herausragende, ehrenamtliche Engagement des DRK Walldürn für die Stadt und ihre Bewohner. Als Bürgermeister sei er stolz zu sehen, welche Leistungen das Rote Kreuz jedes Jahr bietet:Angefangen von den Blutspenden und Sanitätsdiensten, über die Jugendarbeit bis hin zu der Helfer-vor-Ort Gruppe und der neuen Katastrophenschutzeinheit. „Ihnen allen wünsche ich weiterhin viel Erfolg und mögen alle Einsatzkräfte immer gesund aus den Einsätzen zurückkehren“ so Günther zum Abschluss seiner Grußworte.

Werbung
[themoneytizer id="17065-1"]

Um den Wünschen des Bürgermeisters die nötige Unterstützung von oberster Stelle zukommen zu lassen, folgte im Anschluss die feierliche Fahrzeugweihe durch Pater Dr. Slawomir Klein

Bereitschaftsleiter Manuel Sturm stellte den Anwesenden das neue Einsatzfahrzeug vor, mit dessen Ausstattung zwei Patienten innerhalb von durchschnittlich acht Minuten nach Eingang eines Notrufs versorgt werden können. Es handelt sich um einen BMW X3, welcher in den letzten Jahren als Einsatzleitfahrzeug bei einem privaten Rettungsdienst in München im Einsatz war. Er dankte Gerätewart Maikel Hartmann und seinem Team für die geleistet Arbeit, um das Fahrzeug an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Ein weiterer Dank galt der Firma Siebdruck Stumpf und dem B&G Autoteam für deren Unterstützung.

Im Anschluss daran bot sich die Möglichkeit, das neue Einsatzfahrzeug aus der Nähe zu begutachten und sich bei den Einsatzkräften und Verantwortlichen näher zu informieren. Markus Huber dankte abschließenden allen für das Engagement und Interesse zur Arbeit des DRK Walldürn und appellierte daran auch in Zukunft dies beizubehalten.

20160429 173005

(Foto: privat)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: