Weltliteratur als Hochspannungsmusical

Intendant Rainer Roos verspricht mit „Jekyll & Hyde“ Musiktheater der Extraklasse bei den Schlossfestspielen Zwingenberg – Musical-Superstar Drew Sarich in der Titelrolle

 Zwingenberg. (lra) Weite Musicalreisen kann man sich im kommenden August getrost sparen, denn das was die Zwingenberger Schlossfestspiele mit „Jekyll & Hyde“ an gleich fünf Abenden in der Region zeigen, kann ohne Frage mit Produktionen an bekannten Musicalspielstätten mithalten. Intendant Rainer Roos hat nicht nur eines der erfolgreichsten Musicals der letzten Jahre in den historischen Schlosshof geholt, sondern er hat mit Drew Sarich auch gleich einen Superstar der Musicalszene für die Hauptrolle verpflichtet. „ ‚Jekyll & Hyde‘ lebt von dem Kampf des Guten gegen das Böse, vereint in einem Darsteller. Um dies überzeugend auf die Bühne zu bringen, braucht es jahrelange Erfahrung. Deshalb hätte ich keinen besseren finden können als Drew, der auf den großen Bühnen vom Broadway über London West End bis Berlin, Hamburg und Wien zu Hause ist.“ Dass dieser Ausnahmemime, der unter anderem schon die Titelrolle des Rocky-Musicals in der Welturaufführung gespielt hat, ihm wirklich zugesagt hat, konnte Roos zunächst kaum glauben: „Ich war nach der Zusage in tagelangem Glückszustand und bin bis heute voller Vorfreude auf die Zwingenberger Jekyll-Produktion. Sarich wird das Zwingenberger Publikum fesseln.“

Dabei ist der zugrunde liegende Roman von Robert Louis Stevenson allein schon an Spannung kaum zu überbieten. Er handelt von dem Wissenschaftler Dr. Henry Jekyll, der ein Mittel erfunden haben will, das es ermöglicht, das Böse vom Guten im Menschen zu trennen. Sein hehres Ziel ist es, das Böse abzuspalten, um das menschliche Leben davon zu befreien. Weil keiner ihn ernst nimmt, wagt er einen riskanten Selbstversuch: Mit Hilfe einer Droge spaltet er die böse Seite von sich ab und erschafft so Edward Hyde. In dessen Gestalt entdeckt er voller Faszination seine seelischen Abgründe. Doch als Hyde seinen ersten Mord begeht, gerät die Sache außer Kontrolle und das Musical nimmt so richtig an Fahrt auf.

Mit der spannenden Handlung, umgesetzt vom US-amerikanischen Komponisten Frank Wildhorn und dem Briten Leslie Bricusse, erklärt sich Roos auch den bisherigen Erfolg des Musicals auf beiden Seiten des Atlantiks: „Zuletzt in Deutschland am Mainfranken Theater Würzburg gespielt, löst das Stück einfach überall Begeisterungsstürme aus, die zeigen, dass es die Gefühle der Zuschauer direkt anspricht.“

Bei der Regiearbeit vertraut Roos der aktuellen Oberspielleiterin am Badischen Staatstheater Karlsruhe Anja Kühnhold, deren Inszenierung im Bühnenbild von Elin Doka und in den Kostümen von Valerie Hirschmann zur Geltung kommen wird. Besetzt ist das Musical in den weiteren Rollen unter anderem mit der ebenfalls international sehr erfolgreichen Musicaldarstellerin Ann Mandrella als Lucy Harris sowie den in Zwingenberg bestens etablierten Darstellern Holger Ries (Gabriel John Utterson), Werner Pürling (Sir Danvers Carew) und Jana Marie Gropp (Lisa). Der gebürtige Mosbacher und im vergangenen Jahr durch ein Casting zum Zwingenberger Ensemble gekommene Sven Wagenhöfer ist als Bischof von Basingstoke auch wieder mit von der Partie.

Gespielt wird „Jekyll & Hyde“ am 03., 04., 05., 06. und 07. August 2016. Karten gibt es bei den Touristeninformationen in Mosbach, Eberbach, Buchen, Walldürn, Neckargemünd und Bad Rappenau sowie unter 06263/45154 und www.schlossfestspiele-zwingenberg.de . Dort ist auch die vollständige Besetzung des Musicals abrufbar.

Bildschirmfoto 2016 06 27 um 16 41 55

Werden in Zwingenberg die Zuschauer fesseln: Drew Sarich als Jekyll & Hyde und Ann Mandrella als Lucy Harris (Fotos: Agenturen)

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: