Mit dreijähriger Tochter geflüchtet

 Nach Bedrohungslage – Tatverdächtiger flüchtet mit dreijähriger Tochter – Festnahme im Rahmen der Fahndung
 

  (pol) Weil ihm von Amts wegen die Kinder entzogen werden sollten, hat am Donnerstagnachmittag ein 30-Jähriger die eingesetzten Polizeibeamten mit einem Messer bedroht. Anschließend flüchtete der Mann gemeinsam mit seiner 3-jährigen Tochter. Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen ließ sich der Mann widerstandslos festnehmen. Beide Kinder sind unversehrt und befinden sich in Obhut des Jugendamts.
 
 Kurz nach 16.00 Uhr war es in dem Wohnanwesen in Bütthard zu der Bedrohungssituation gekommen. Nachdem die Mitarbeiterinnen des Kreisjugendamts dem 30-Jährigen in seiner Wohnung die bevorstehenden Maßnahmen erläutert hatten, verweigerte er die Übergabe seiner beiden Kleinkinder. Die Polizeibeamten, die im Rahmen der Amtshilfe ebenfalls vor Ort waren, bedrohte der Mann verbal. Während der 30-Jährige noch seine Tochter im Alter von drei Jahren auf dem Arm hielt, griff er mit einer freien Hand zu einem Messer und bedrohte damit die Polizisten massiv.
 
 Eine Mitarbeiterin des Jugendamts konnte mit dem einjährigen Kind ins Freie flüchten. Um die Gefährdung für das dreijährige Mädchen zu minimieren, wichen die Polizeibeamten zunächst ins Treppenhaus zurück und forderten Unterstützungskräfte an. Während dessen verließ der Tatverdächtige offenbar gemeinsam mit seiner Tochter das Wohnhaus über einen Balkon auf der rückwärtigen Seite des Gebäudes. Anschließend flüchtete er mit dem Mädchen zu Fuß.
 
 In der Folge leitete die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Fahndung nach dem Flüchtigen ein, an der sich ein Großaufgebot der Unterfränkischen Polizei, Kräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei und Unterstützungskräfte aus dem benachbarten Baden-Württemberg beteiligten. Auch ein Polizeihubschrauber und Personensuchhunde kamen zum Einsatz.
 
 Im Zuge umfangreicher Ermittlungen, die noch am Abend von der Kriminalpolizei Würzburg übernommen und in enger Zusammenarbeit mit den Baden-Württembergischen Kollegen geführt wurden, ergaben sich Hinweise auf den aktuellen Aufenthaltsort des dreijährigen Mädchens. Dieses wurde gegen 22.30 Uhr in der Wohnung einer Angehörigen des Tatverdächtigen in Wittighausen im Main-Tauber-Kreis in Gewahrsam genommen. Etwa 30 Minuten später ließ sich der Tatverdächtige im widerstandslos vorläufig festnehmen.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: