Schüler aus Ephrata besuchen Eberbach

Der Schüleraustausch zwischen Ephrata und Eberbach ist mehr als nur Fußball, Brezeln und Spaghetti-Eis

Von Simone Jurk

Eberbach. Mitte Juni hatte das lange Warten ein Ende. Endlich durften die Schülerinnen und Schüler des Hohenstaufen-Gymnasiums ihre 17 AustauschpartnerInnen der Ephrata High-School in Eberbach herzlich willkommen heißen. Begleitet werden die amerikanischen SchülerInnen von ihren Lehrerinnen Frau Wise und Frau Snyder, die auch in diesem Jahr wieder eine Gruppe begeisterter Deutschschüler zu uns in die Partnerstadt mitbrachten. Die Freude unter den Lehrkräften des Hohenstaufen-Gymnasiums war ebenso groß, denn für Frau Jurk und Frau Naßutt bedeutet der diesjährige Austausch, im Jubiläumsjahr der partnerschaftlichen Beziehungen, ein ganz besonderes Wiedersehen.

 Das diesjährige deutsch-amerikanische Treffen fand im Rahmen des seit 1988 erfolgreich stattfindenden Schüleraustausches statt. Ermöglicht wird den Jugendlichen der gegenseitige Besuch durch die langjährigen Freundschaftsbeziehungen zwischen den Partnerstädten Ephrata in Pennsylvania, USA und Eberbach.

Beim Empfang im Rathaus wurden Schüler und Lehrer von Bürgermeister Peter Reichert begrüßt. Das Stadtoberhaupt überreichte den Gästen ein „Eberle“ als Symbol der Gastfreundschaft. Besonders beeindruckt seien die amerikanischen SchülerInnen vom deutschen Recyclingsystem und davon, dass selbst auf Flaschen ein Pfand erhoben wird, ließen sie den Bürgermeister wissen.

Empfangen wurden sie an diesem Tag außerdem von Robert Moray, 1. Vorsitzender des Freundeskreises Ephrata e.V, der ein herzliches Dankschön an alle „Freunde Ephratas“ für deren jahrzehntelanges Engagement entgegen nehmen durfte. 

Die ersten Tage verbrachten die Gäste in ihren Gastfamilien und lernten den Alltag kennen. Sie lernten hierbei viele neue Wörter und typische Leibspeisen der Deutschen kennen, beispielsweise, dass es in einer Wirtschaft neben Kartoffeln und Schnitzel auch Spargel zu essen gibt.

Interessiert zeigten sich die Austauschschüler auch, den Schulalltag am HSG mitzuerleben und waren überrascht, wie groß das Schulgebäude in Wirklichkeit ist und wie vielfältig sich das Fächerangebot für den einzelnen Schüler darstellt.

Nach einem gelungenen Abschlussabend in den Mauern des Hohenstaufen-Gymnasiums Eberbach und einem gemeinsamen Tagesausflug nach Rothenburg o. T. hieß es dann am 1. Juli 2016 Abschied nehmen. Doch nur für kurze Zeit, denn bereits im Herbst werden sich alle wiedersehen, wenn der Gegenbesuch in der Partnerstadt ansteht.

IMG 2828

Die SchülerInnen des HSG mit ihren amerikanischen AustauschpartnerInnen beim Empfang im Eberbacher Rathaus. (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.