Großbaustelle Neckartal – Fahrzeit verlängert sich

Ab 9. Juli mehrwöchige Streckensperrungen zwischen Neckargemünd und Mosbach-Neckarelz auf Teilabschnitten – Modernisierung der Schieneninfrastruktur auf der Neckartalbahn – Umfangreiche Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehre – Reisezeitverlängerungen in und aus Richtung Osten – Investitionsvolumen rund 19 Millionen Euro

(pm) Die Deutsche Bahn modernisiert von Anfang Juli bis Mitte September 2016 die Infrastruktur auf der Neckartalbahn zwischen Neckargemünd und Zwingenberg (Baden). Im Zuge dieser Baumaßnahmen kommt es ab 9. Juli bis 11. September zwischen Neckargemünd und Mosbach-Neckarelz zu mehrwöchigen Vollsperrungen auf Teilabschnitten, verbunden mit Zugausfällen und umfangreichen Schienenersatzverkehren mit Bussen.Fahrgäste mit Start und Ziel östlich sowie südöstlich von Mosbach-Neckarelz müssen bei ihrer Reiseplanung in der Metropolregion RheinNeckar Fahrzeit-verlängerungen berücksichtigen. Die Bahn bittet die Reisenden, soweit erforderlich, eine frühere Verbindung zu wählen und sich immer wieder über die aktuell gültigen Fahrtmöglichkeiten zu informieren.

 

Übersicht über die Fahrplanänderungen:9. bis 27. Juli – ganztägige Vollsperrung Eberbach–Mosbach-Neckarelz

  • Zwischen Eberbach und Mosbach-Neckarelz fallen die S-Bahnen und Regionalexpress-Züge (RE) in beiden Richtungen aus und werden durch Busse ersetzt
  • Die S-Bahnen der Linien S1 und S2 beginnen bzw. enden westlich in Eberbach und östlich in Mosbach-Neckarelz. Der Takt von S1/S2 östlich der Baustelle bleibt unverändert, zwischen Heidelberg Hbf und Eberbach besteht ein 30-Minuten-Takt (mit Abweichungen nachts)
  • Die Regionalexpresszüge RE 3 Mannheim–Heilbronn werden über Sinsheim (Elsenz) umgeleitet
  • Zwischen Eberbach und Mosbach-Neckarelz verkehren halbstündlich Ersatzbusse (SEV), stündlich verlängert bis Mosbach
  • Die Reisezeitverlängerung beträgt rund 30 Minuten

28. Juli bis 11. September – ganztägige Vollsperrung Neckargemünd–Mosbach-Neckarelz

  • Zwischen Neckargemünd und Mosbach-Neckarelz fallen die Züge in beiden Richtungen aus und werden durch Busse ersetzt
  • Die S-Bahnen der Linien S1 und S2 beginnen bzw. enden westlich in Neckargemünd und östlich in Mosbach-Neckarelz. Der Takt von S1/S2 östlich der Baustelle bleibt unverändert, zwischen Heidelberg Hbf und Neckargemünd besteht ein 30-Minuten-Takt (mit Abweichungen nachts)
  • Die Regionalexpresszüge RE 3 Mannheim–Heilbronn werden über Sinsheim (Elsenz) umgeleitet
  • Zwischen Neckargemünd und Mosbach-Neckarelz verkehren halbstündlich Ersatzbusse (SEV), stündlich verlängert bis Mosbach
  • Die Reisezeitverlängerung beträgt rund 60 Minuten
  • Zur Hauptverkehrszeit besteht eine stündliche SEV-Linie Mosbach-Neckarelz–Aglasterhausen; damit reduziert sich die Reisezeitverlängerung auf etwa 30 Minuten

Informationsmöglichkeiten zu den jeweiligen FahrplanänderungenDie elektronische Reiseauskunft unter www.bahn.de gibt bereits heute Auskunft über die Fahrpläne während der Bauphasen bis 11. September 2016. Fahrgäste werden Einzelheiten zu den jeweiligen Änderungen zusätzlich in einer Fahrplanbroschüre, auf Aushängen an den Bahnhöfen, an den Bushaltestellen sowie unter www.bahn.de/bauarbeiten und www.s-bahn-rheinneckar.de (auch zum Download) finden. Diese sind derzeit im Druck und kommen sukzessive zur Veröffentlichung.

Informationen gibt es auch beim Kundendialog DB Regio Südwest unter der Rufnummer +49 (0) 621 830-1200 (montags bis freitags, 7 bis 20 Uhr) sowie im Videotext des SWR (Südwestrundfunk), Tafeln 528 und 529.

Für die Baumaßnahmen und die dadurch auftretenden Beeinträchtigungen bittet die Deutsche Bahn die Fahrgäste und Anwohner um Verständnis.

 

(Foto: pm/Archiv)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: