Neckarsulm: „Kreative Köpfe“ ausgezeichnet

Schüler aus Neckarsulm und Bad Wimpfen überzeugen Jury mit pfiffigen Ideen
  (snp) Im Rahmen des Wettbewerbs „Kreative Köpfe“ haben erneut junge Menschen aus dem Raum Neckarsulm Kreativität und Ideenreichtum bewiesen. 26 Schülerinnen und Schüler verwirklichten in enger Kooperation mit den unterstützenden Unternehmen zehn innovative Ideen, die zuvor von den Juroren ausgewählt wurden. Die Wettbewerbsbeiträge wurden jetzt im Audi Forum Neckarsulm im Rahmen der feierlichen Abschluss-veranstaltung preisgekrönt. Wettbewerbsleiterin Iris Lange-Schmalz, Jury-Vorsitzender Professor Gerhard Peter und Oberbürgermeister Joachim Scholz als Vorsitzender des Vereins „Kreative Köpfe e.V.“ überreichten die Preise und beglückwünschten die Preisträger.
 
 Nachwuchstüftler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, der Pestalozzischule, der Hermann-Greiner-Realschule und der Johannes-Häußler-Schule aus Neckarsulm sowie des Hohenstaufen-Gymnasiums Bad Wimpfen nahmen an dem Wettbewerb teil. Die prämierten Schüler überzeugten die Wettbewerbsjury mit ihren pfiffigen Ideen. Die preisgekrönten Erfindungen sind eine Überladungsanzeige im Auto, die ein Überschreiten des zulässigen Gesamtgewichts per Sensortechnik anzeigt, ein Kuchencontainer, der sich bedarfsgerecht vergrößern oder verkleinern lässt, ein Eco Charge-Gerät mit Dynamo zum Aufladen eines Smartphones, Fußballschuhe, die mit einer zusätzlich montieren Sohle für drinnen und draußen geeignet sind, ein platzsparendes Küchenwerkzeug-Set mit Andock-Möglichkeit für verschiedenes Zubehör und LED-Fahrradhandschuhe, mit denen Radfahrer im Dunkeln auf sich aufmerksam machen können.
 
 Sonderpreise gab es für den persönlichen Regenschutz „RainyBag“, eine Kombination aus Rucksack und Regenschild, einen Regenschutz für Rollstuhlfahrer, eine Laptop-Tasche mit integriertem Tisch und den verstellbaren Kindersitz “Heartbeat“, mit dem man herzkranke Babys im Auto transportieren kann. Der Schulpreis für herausragendes Engagement und die exzellente Realisierung der Projektideen ging an das Albert-Schweitzer-Gymnasium Neckarsulm.
 
 Der Schülerwettbewerb „Kreative Köpfe“ fand jetzt zum zweiten Mal im Raum Neckarsulm statt, um junge Menschen für Technik zu begeistern und ihnen eine Plattform zur Umsetzung innovativer Ideen zu bieten. Der Erfinderwettbewerb wurde 2002 im Raum Bad Mergentheim von der Stiftung Junge Kreative Köpfe ins Leben gerufen und auf Initiative der Stadt Neckarsulm, der AUDI AG und der Kreissparkasse Heilbronn im hiesigen Wirtschaftsraum etabliert. Förderer des Wettbewerbs „Kreative Köpfe“ in Neckarsulm sind die Unternehmen ASAP Engineering GmbH, Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG, C. Schrade GmbH, Heimstätten-gemeinschaft Neckarsulm/Heilbronn eG, KSPG AG, Schwarz Gruppe (Kaufland und Lidl) und XEPTUM Consulting AG.
 
 Die Förderer haben den Teilnehmern geholfen, ihre Ideen technisch umzusetzen, und den Wettbewerb finanziell unterstützt. Die Experten aus den betreuenden Unternehmen begleiteten die Schüler während der Realisierungsphase, gaben technische Tipps und allgemeine Hilfestellungen. So konnten die Schüler ihren Entwurf in ein funktionstüchtiges Modell verwandeln. Zusätzlich unterstützte und begleitete das reha team Nordwürttemberg die Preisträgerin Michelle Hahn von der Hermann-Greiner-Realschule bei dem Projekt „Regenschutz für Rollstuhlfahrer“, das als Einzelleistung realisiert wurde.
 
 Helmut Stettner: „Besondere Qualifikationen schon in jungen Jahren fördern“
 
 „In unsere Region der Tüftler und Denker passt dieser Schulwettbewerb perfekt“, sagt Audi-Werkleiter Helmut Stettner. „Es ist wichtig, besondere Qualifikationen wie Kreativität und Innovationsgeist schon in jungen Jahren zu fördern. Das sind die Eigenschaften, die unseren Vorsprung in der Region ausmachen und mit denen wir auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben.“
 
 Joachim Schmutz: „Mit der richtigen Idee und Durchhaltevermögen kann viel erreicht werden“
 
 Joachim Schmutz, Pressesprecher der Kreissparkasse Heilbronn, stellt fest: „Der Erfinderwettbewerb schlägt eine wichtige Brücke zwischen jungen Techniktalenten und den etablierten Unternehmen in der Region. Die Nachwuchstüftler haben mit ihren Ideen und den umgesetzten Projekten eindrucksvoll bewiesen, dass mit der richtigen Idee und viel Durchhaltevermögen viel erreicht und bewegt werden kann. Somit gibt der Wettbewerb Schülerinnen und Schülern einen wichtigen Impuls für die berufliche Zukunft. Die Kreissparkasse Heilbronn unterstützt gern ‚Kreative Köpfe‘ – und damit die Experten von morgen.“
 
 Gerhard Peter: „Kreative Ideen aus einem breiten Anwendungsfeld werden erfolgreich umgesetzt“
 
 Jury-Vorsitzender Gerhard Peter erläutert: „Bei dem Wettbewerb geht es darum, Schülerinnen und Schüler aller Schularten an das Thema Technik heranzuführen und positive Anreize zu setzen. Der Wettbewerbsverlauf hat wieder gezeigt, dass dies gelingt und kreative Ideen aus einem breiten Anwendungsfeld erfolgreich
 umgesetzt werden.“
 
 OB Joachim Scholz: „Ein wichtiger Beitrag, die Fachkräfte von morgen zu gewinnen“
 „Der Wettbewerb hat erneut gezeigt, dass es viele junge Talente zu entdecken gibt“, betont Oberbürgermeister Joachim Scholz. „Mit ihrer Kooperation leisten Industrie, Handwerk, Dienstleistungs-unternehmen, Schulen und Kommunen gemeinsam einen wichtigen Beitrag, die Fachkräfte von morgen zu gewinnen. Dieser Wettbewerb ist für unseren Wirtschaftsraum wegweisend und schon nach der zweiten Runde nicht mehr wegzudenken.“
 
 Der Wettbewerb „Kreative Köpfe“ findet seit 2015 jährlich statt. Um den regionalen Erfinderwettbewerb dauerhaft im Raum Neckarsulm zu etablieren und eine organisatorische Basis zu schaffen, wurde der Verein „Kreative Köpfe Neckarsulm“ gegründet. Gründungs-mitglieder sind die Stadt Neckarsulm, die Stadt Bad Wimpfen, der Geschäftsführende Neckarsulmer Schulleiter Wolfram Karg, Geschäftsführer Markus Binder (Franz Binder GmbH), Geschäftsführer Arnd Seufer (C. Schrade GmbH), Regionaldirektor Holger Herrmann (Kreissparkasse Heilbronn) und Vorstand Peter Eisele (XEPTUM Consulting AG). Der Verein wirbt bei den Förderern die Mittel für den Wettbewerb ein und realisiert ihn so über die Stiftung „Junge Kreative Köpfe“. Diese wurde 2005 gegründet, um den Wettbewerb weiterzuentwickeln und die regionale Ausführung an verschiedenen Standorten zu ermöglichen. Geleitet werden die regelmäßig stattfindenden Wettbewerbe von Iris Lange-Schmalz von der ils Consulting & Training in Igersheim.
 


Zum Abschluss des zweiten Schülerwettbewerbs „Kreative Köpfe“ im Raum Neckarsulm wurden die Preisträger im Audi Forum Neckarsulm ausgezeichnet. (Foto: Audi, Fotograf Matthias Stark)
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: