„Länderspiel“ beim Sportfest in Binau

(RTL) Neben den Bambini- und Jugendspielen beim Sportfest des FC Binau, um deren Ausrichtung sich Jugendleiter Thomas Marx in besonderer Weise bemüht hatte, und einem Freundschaftsspiel der 1. Mannschaft gegen eine Auswahl des FC Finkenbach, das die Binauer knapp mit 4:3 für sich entscheiden konnten, hatte sich die FC-Vorstandschaft in diesem Jahr einen besonderen sportlichen Leckerbissen ausgedacht.

 
 Seit geraumer Zeit trainieren und spielen beim FC Binau mehrere togolesische
Flüchtlinge, die in Mosbach untergebracht sind. Sie nehmen am FC-Training teilund waren deshalb zum diesjährigen Sportfest besondere Gäste. Die Vorstandschaft hatte mit Unterstützung von Vereinsmitglied Fritz Weiß ein Team aus Togo eingeladen. Als Spielpartner konnte man – ebenfalls aus im Kreis untergebrachten
Flüchtlingen – eine Mannschaft aus Nigeria gewinnen, so dass es beim diesjährigen Binauer Sportfest zu einer Art afrikanischem „Länderspiel“ kam. Beide Mannschaften zeigten erfrischenden Angriffsfussball und fühlten sich vor, während und
nach dem Spiel bei ihren Binauer Gastgebern sichtlich wohl. Dabei wurden bestehende Sprachprobleme durch Sport und Einzelgespräche schnell überbrückt.
 
Im Rahmen des Binauer Sportfest kam es aus zwei Flüchtlingsmannschaft zu einem rein afrikanischen Freundschaftsspiel, bei dem sich Fußballspieler aus Togo
und Nigeria in Binau sichtlich wohl fühlten
 


Unsere Fotos zeigen beide Teams. (Fotos: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: