Heilbronn: Razzia in Flüchtlingsunterkunft

(Symbolbild)

(ots) Eine großangelegte Razzia in der Asylbewerberunterkunft in der
 Heilbronner Austraße führten am frühen Donnerstagmorgen Polizisten
 des Polizeipräsidiums Heilbronn durch. Zielrichtung der Aktion war
 insbesondere die gezielte Bekämpfung der
 Wohnungseinbruchskriminalität, nachdem sich im Rahmen von
 Ermittlungen Hinweise auf dort wohnhafte Tatverdächtige ergeben
 hatten. Nachdem sowohl uniformierte als auch zivil gekleidete
 Polizisten der Kriminalpolizei, des Polizeireviers Heilbronn, der
 Polizeihundeführerstaffel sowie des Polizeipräsidiums Einsatz die
 Unterkunft kurz nach 6 Uhr betreten hatten, wurden im Voraus
 festgelegte Zimmer mehrerer Bewohner durchsucht. Hierbei konnte unter
 anderem eine Luxus-Armbanduhr – welche vermutlich bei einem
 Wohnungseinbruchsdiebstahl entwendet wurde – aufgefunden und
 sichergestellt werden. Zudem fanden die Ermittler einen falschen 1000
 DM-Schein und offensichtlich aus Ladendiebstählen stammende
 Kleidungsstücke. Im Rahmen der anschließenden Personenüberprüfungen
 wurden mehrere Reisepässe einbehalten sowie vier „Fremdschläfer“ –
 also Personen, die sich unerlaubt in der Unterkunft aufgehalten
 hatten – festgestellt. Insgesamt fünf Personen im Alter von 24 bis 26
 Jahren wurden vorläufig festgenommen, nach Abschluss der
 polizeilichen Ermittlungen jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt.
 Insgesamt waren 87 Beamtinnen und Beamten eingebunden.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

4 Kommentare

  1. Denk das was 70 Prozent der deutschen denken jedoch nicht äußern dürfen. Denen gehts wie Bienen im Honig! Traurig

  2. ich denke: sie fanden einen „geldschein“ aus dem yps-heft und eine uhr vom tschechenmarkt. am ende waren alle wieder frei. aber der mob sieht seine vorurteile bestätigt. fremdschläfer? andere nennen so was freunde.

Kommentare sind deaktiviert.