Eberbach: 20 Jahre für die Gesundheit

Harald Duschek feiert 20 jähriges Dienstjubiläum

Eberbach. (cl) Das Reha-Zentrum am Pulverturm in Eberbach, hat sich  für  Menschen, die Heilung oder Linderung von Beschwerden ihres Bewegungsapparates suchen, auch über die Stadtgrenzen hinaus zu einer angesehenen und gern gebuchten Institution entwickelt. Neben der physiktherapeutischen Praxis finden Patienten im  Gesundheitszentrum darüber hinaus eine orthopädisch/chirurgische Facharzt- sowie eine radiologische Praxis. Außerdem finden Interessierte ein  medizinisch orientiertes Fitnessstudio. Das Eberbacher Gesundheitszentrum feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Laut Aussage des fachlichen und organisatorischen Leiters des Reha-Zentrums Carsten Link werden dort, einschließlich der integrierten Arztpraxen und des Fitnessstudios je Woche um die 1.000 Patienten von etwa 40 fachlich geschulten Mitarbeitern betreut.

In den zwei Jahrzehnten des Bestehens hat das Reha-Zentrum nicht nur rosige Zeiten erlebt. Auch schwierige Situationen, mussten gemeistert werden. Letztlich ist es Geschäftsführer Dr. Erich Schindler zu verdanken, der das Zentrum mit viel Mut und Vertrauen in die Zukunft und die Mitarbeiter vor zehn Jahren übernommen hat, dass sich das Gesundheitszentrum trotz Reformen und Ökonomisierung in der Gesundheitspolitik behauptete und weiter entwickelt. Zuverlässige Weggefährten dabei waren die hochqualifizierten Mitarbeiter, wie Physiotherapeuten, Masseure, Sporttherapeuten, Sportlehrer und Servicemitarbeiter.

Das therapeutische Angebot des Zentrums ist heute vielseitig aufgestellt. So wurde neben klassischer Physiotherapie  eine anerkannte Schwerpunktpraxis für Manuelle Lymphdrainage und komplexe physikalische Entstauungs-Therapie aufgebaut. Auch ist das Zentrum korporatives Mitglied im Verein OnkoAktiv am NCT Heidelberg e.V.. Krebspatienten finden durch diese Zusammenarbeit eine Behandlung, die ihr Leben wieder lebenswerter macht.

Im Obergeschoss des Hauses wurde ein Aktivstudio eingerichtet, in dem hochqualifizierte Mitarbeiter die Besucher, die präventiv etwas für ihre Gesundheit tun wollen, beim medizinischen Fitness- und  Aufbautraining beraten und anleiten. Doch was wäre heutzutage eine Reha Einrichtung ohne Angebote im Wellnessbereich? Hier haben sich „Hot-Stone-Massagen“ und  „Aromaölmassagen“ zu wahren Rennern entwickelt.

Das ist aber noch nicht alles. Das Reha-Zentrum kooperiert nebenbei mit einer Vielzahl von Kursen mit Krankenkassen, Ärzten, Gemeinden und Vereinen. Der Eberbacher Hospizdienst beispielsweise, der in diesem Jahr seinen zehnjährigen Geburtstag feiern darf, will anlässlich dieses Jubiläums am 18. und 19. Oktober in der Stadthalle eine Messe unter dem Motto „Wenn man Hilfe braucht“ veranstalten und rechnet dabei fest mit der Beteiligung des Reha-Zentrums.

Vorher jedoch, im September, wird erst einmal Jubiläum gefeiert. Mit einem Grillfest für die gesamte Belegschaft samt Familienangehörigen. Im Innenhof rund um den Fischerbrunnen und dem Pulverturm als treuem Wächter.

Was wäre ein Betriebsjubiläum ohne Ehrungen von langjährigen, treuen Mitarbeitern? Zum Beispiel Harald Duschek. Der Diplomsportlehrer ist ein Mann der ersten Stunde. Er leitet mit viel Sachkenntnis und individuellem Gespür die medizinische Trainingsabteilung des Hauses. In den zwei Jahrzehnten seiner Tätigkeit hat er bereits zahllosen Patienten nach Operationen und/oder Unfällen wieder zur vollen Nutzung ihres Bewegungsapparates verholfen.

Harald Duschek war einer der  ersten Mitarbeiter, als das Reha-Zentrum vor 20 Jahren gegründet wurde. Unzählige Patienten vertrauen dem versierten Therapeuten und profitieren von seinen fundierten Kenntnissen.

IMG 3927 JPG

Harald Duschek (Mitte) Mitarbeiter der ersten Stunde, mit Geschäftsführer Dr. Erich Schindler und dem Leiter des Reha-Zentrums Carsten Link. (Foto: privat)


Infos im Internet:

www.rehazentrumneckarodenwald.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: