Unseriöse Job-Angeboten per E-Mail

Derzeit erhalten Internet-Nutzer wieder vermehrt E-Mails, die einen lukrativen Job versprechen und angeblich von der Arbeitsagentur versendet wurden.

(pm) Aktuell werden E-Mails verschickt, die als Absender die Bundesagentur für Arbeit vermuten lassen. Die Adressaten werden gebeten, ihre Bewerbung an eine von der Absenderadresse abweichende E-Mail-Adresse zu schicken. Ein konkreter Ansprechpartner oder eine Internetadresse für weitere Informationen werden nicht genannt. Die Absender sind nicht zu identifizieren.

In der Betreffzeile stehen Angaben wie: „Agentur für Arbeit bietet Aufgaben“ oder „Arbeitsagentur Online nennt neue Stellenausschreibung 2016“. Zudem werden in den E-Mails konkrete Gehaltsversprechungen gemacht. Als Adressat wird am Ende oftmals eine „Vermittlungsagentur“ genannt.

Auszug aus einer unseriösen E-Mail:
Wollen Sie 3700 Euro im Monat erhalten? Unser Unternehmen sucht ab sofort neue Kollegen um das Kollektiv im europäischen Raum zu vervollständigen. Der Mitarbeiter ist ca. 6 Stunden pro Woche beschäftigt und hat keine eigenen Ausgaben.

Bei diesen E-Mails handelt es sich um Spam-Mails. Möglicherweise enthalten die E-Mails auch Viren oder Trojaner. Die Bundesagentur für Arbeit weist ausdrücklich darauf hin, dass sie in keinerlei Zusammenhang mit derartigen E-Mails steht.

Die Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim rät daher, verdächtige unaufgefordert erhaltene E-Mails, die eine Arbeit versprechen, ungelesen zu löschen und keinem Link zu folgen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: