Bedingungen für die Sportler waren ideal

Radsport- und Rollerskating-Tag von Special Olympics Baden-Württemberg auf dem Flugplatz Walldürn
 

  Walldürn.
 (mw) Schnell waren sie unterwegs, abgehoben ist allerdings keiner: Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr war der Flugplatz Walldürn nun erneut Austragungsort eines Radsport- und Rollerskating-Tages von Special Olympics Baden-Württemberg. Rund 30 Athletinnen und Athleten mit geistiger oder mehrfacher Behinderung traten an, um sich entweder mit acht Rollen an den Füßen oder auf dem Sattel eines Zweirads zu messen. Erneut stellte die Johannes-Diakonie Mosbach mit 12 Teilnehmern das größte Kontingent, weitere Sportler kamen aus den Reihen der Diakonie Stetten, aus Ispringen, Dornstetten, von der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten oder gar aus Nürnberg.
 
 Die Start- und Landebahn des Flugplatzes bot hervorragende Voraussetzungen für die Wettbewerbe der Rollerskater und der Radfahrer. Im Rollerskating waren Strecken über 30, 100, 300 und 500 Meter zu bewältigen, die Radfahrer maßen sich beim 5-Kilometer Zeitfahren und beim 10-Kilometer Straßenrennen. Die Radfahrer absolvierten ihre Strecken auf den zu einem Rundkurs verbundenen Rollbahnen. „Das sind ideale Bedingungen für alle Sportler“, so Claudia Geiger, Sportkoordinatorin Radfahren bei Special Olympics Baden-Württemberg. Ideal sei auch, dass die Athleten die Räumlichkeiten des Flugsportclubs Odenwald Walldürn nutzen konnten und die Veranstaltung durch den Verein große Unterstützung erfahre.
 
 Ein Höhepunkt des sportlichen Tages war sicherlich das 10-Kilometer-Rennen im sogenannten „Unified“-Wettbewerb, bei dem Zweierteams mit je einem Sportler mit und ohne Behinderung gegeneinander antraten. Überlegen siegten hier Michael Lofink und Amir Mohammad Alatar. Das Duo mit dem Athleten der Johannes-Diakonie und dem kürzlich nach Deutschland geflüchteten Syrer hatte sich beim gemeinsamen Training bei der Radsportabteilung des TV Mosbach zusammengefunden und harmonierte auf dem Walldürner Asphalt prächtig. Auf den Plätzen folgten mit Kai Smyrek und Martin Weber sowie Oskar Fink und Manfred Amend zwei weitere Teams der Johannes-Diakonie.
 
 Am Ende gab es auch bei dieser zweiten Auflage des Walldürner Radsport- und Rollerskating-Tages jede Menge strahlender Gesichter. Und die, die es auf das Siegertreppchen geschafft hatten, waren am Rande der Startbahn in der Tat kurz davor, abzuheben – vor Glück.
 
 Die Ergebnisse im Überblick:
 

 Radfahren 5 Kilometer Zeitfahren (Frauen), Leistungskategorie F1: 1. Jeanette Hoffman/Schule am Winterrain Ispringen (10:58 Minuten), 2. Ingrid Neff/Johannes-Diakonie (11:54), 3. Corinna Frank/Diakonie Stetten (12:00), 4. Christin Rosak/ Schule am Winterrain Ispringen (12:12).
 
 Radfahren 5 Kilometer Zeitfahren (Männer), Leistungskategorie M1: Samson Mehmeti/Schule am Winterrain Ispringen (11:02 Minuten), 2. Christoph Nickel/Johannes-Diakonie Mosbach (11:58), 3. Rainer Gerstner/Johannes-Diakonie Mosbach (12:39); M2: Lukas Finkerle/Jakob Muth Schule/Geschwister Scholl Realschule (10:19), 2. Marc Becker/Johannes-Diakonie Mosbach (10:24), 3. Lukas Rupp/Schule am Winterrain Ispringen; M3: Kai Smyrek/Johannes-Diakonie Mosbach (8:42), 2. Kai Schembera/Diakonie Stetten (9:05), 3. Martin Baum/Diakonie Stetten (9:10), 4. Sven Arndt/Johannes-Diakonie Mosbach (9:30), 5. Timo Hofer/Schule am Winterrain Ispringen (9:41), 6. Daniel Pfister/Johannes-Diakonie Mosbach (10:18); M4: 1. Michael Lofink/Johannes-Diakonie Mosbach (7:26), 2. Oskar Fink/Johannes-Diakonie Mosbach (7:48), 3. Thorsten Rach/Lebenshilfe (8:22), 4. Albert Arnt/Jakob Muth Schule/Geschwister Scholl Realschule (8:30).
 
 Radfahren 10 Kilometer Straßenrennen (Frauen): Leistungskategorie F1: Corinna Frank/Diakonie Stetten (26:46,09)
 
 Radfahren 10 Kilometer Straßenrennen (Männer): Leistungskategorie M1: 1. Daniel Pfister/Johannes-Diakonie Mosbach (18:17,03), 2. Niklas Botz/Schule am Winterrain Ispringen (21:17,01), 3. Marc Becker/Johannes-Diakonie Mosbach (23:34,07); M2: 1. Michael Lofink/Johannes-Diakonie Mosbach (15:58,07), 2. Oskar Fink/Johannes-Diakonie Mosbach (17:30,06), 3. Thorsten Rach/Lebenshilfe (17:35,07); M3: 1. Kai Schembera/Diakonie Stetten (20:33,01), 2. Martin Baum(Diakonie Stetten (21:15,03).
 
 Radfahren 10 Kilometer Unified Tandem: 1. Carolin Filipp/Christof Filipp/Johannes-Diakonie Mosbach (22:50).
 
 Radfahren 10 Kilometer Unified Straßenrennen: 1. Michael Lofink/Amir Mohammad Alatar (15:17), 2. Kai Smyrek/Martin Weber (17:52), 3. Oskar Fink/Manfred Amend (19:06), 4. Edward Sabau/Albert Arnt (22:25), 5. Emanuel Nadrag/Lukas Finkerle (22:35).
 
 Rollerskating 30 Meter (Frauen): 1. Erika Schwank/ Schwarzwaldwerkstatt (0:49,79).
 
 Rollerskating 30 Meter (Männer): 1. Anton Schuster (0:11,96).
 
 Rollerskating 100 Meter (Frauen): 1. Hildegard Fellecke/(Schwarzwaldwerkstatt (0:27,90), 2. Stefanie Kurz/Schwarzwaldwerkstatt (0:28,54), 3. Anna-Lena Nagel/Lebenshilfe Bruchsal-Bretten (0:29,10).
 
 Rollerskating 100 Meter (Männer): 1. David Kimmich/Schwarzwaldwerkstatt (0:23,57), 2. Anton Schuster (0:25,71).
 
 Rollerskating 300 Meter (Frauen): 1. Sarah Kotzur/Schwarzwaldwerkstatt (0:46,11), 2. Corinna Heilig/Lebenshilfe Bruchsal-Bretten (0:51,39), 3. Anna-Lena Nagel/Lebenshilfe Bruchsal-Bretten (1:12,12).
 
 Rollerskating 300 Meter (Männer): 1. Ante Miletic/Lebenshilfe Bruchsal-Bretten (0:44,02), 2. David Kimmich/Schwarzwaldwerkstatt (1:02,21).
 
 Rollerskating 500 Meter (Frauen): 1. Sarah Kotzur/Schwarzwaldwerkstatt (1:10,61), 2. Corinna Heilig/Lebenshilfe Bruchsal-Bretten (1:18,67).
 
 Rollerskating 500 Meter (Männer): 1. Ante Miletic/Lebenshilfe Bruchsal-Bretten (1:16,20).
 


Start frei fürs Zeitfahren: Ideale Bedingungen fanden die Radsportler auf der Rollbahn des Flugplatzes Walldürn vor. (Foto: Michael Walter)
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: