Netzausbau weiter mit Höchsttempo

Startschuss für drittes Ausbaupaket gefallen – Mehr als 22 Kilometer Glasfaser müssen in die Erde – Landrat freut sich über reibungslosen Ablauf
 

  Aglasterhausen.
  (pm) Der Netzausbau im Neckar-Odenwald-Kreis hält sein hohes Tempo. In zwei Bauabschnitten läuft der Ausbau bereits seit Monaten auf Hochtouren. Jetzt starten die Bauarbeiten in weiteren Gemeinden. Zum dritten Ausbaupaket gehören Aglasterhausen, Schwarzach, Neunkirchen, Binau, Neckargerach, Zwingenberg, Fahrenbach und Elztal. Beim offiziellen Spatenstich in Aglasterhausen trafen sich Landrat Dr. Achim Brötel, Bürgermeisterin Sabine Schweiger, die Bürgermeister Peter Keller, Marco Eckl, Jens Wittmann, Norman Link, Wolfgang Schirk und Mathias Haas sowie Vertreter der Deutschen Telekom. Im Ausbaugebiet 3 werden 62 Kabelverzweiger ersetzt oder aufgerüstet. Hierzu werden 22,5 Kilometer Glasfaser verlegt oder eingezogen.
 
 Landrat Brötel zeigte sich beeindruckt vom bisherigen reibungslosen Verlauf der Arbeiten. „Der erste Bauabschnitt ist nahezu abgeschlossen, der zweite läuft nach Plan, jetzt der Startschuss für den dritten – all das stärkt noch meine Zuversicht, den Netzausbau pünktlich 2017 abschließen zu können“, sagte Brötel. „Ich freue mich, dass alle Beteiligten im Interesse der Landkreis- Bewohner an einem Strang ziehen.“ Wir hoch das Interesse sei, machte Brötel an vielen Gesprächen fest, die er mit den Bürgerinnen und Bürgern führe. Die Zugriffszahlen der Internetseite des Landkreises zum Netzausbau sind für ihn dafür ein weiterer Beleg.
 
 „Ich bin hochzufrieden und stolz auf die Leistung, die hier abgeliefert wird“, sagte Martin Stiebitz, Projektleiter für den Breitband-Ausbau der Landkreise in der Technikniederlassung Südwest. Als Dreh- und Angelpunkt des Geschehens bewährt sich seiner Meinung nach weiterhin die wöchentlich tagende Projektgruppe aus Vertretern der Telekom, der Wirtschaftsförderung des Landkreises (WiNO), der beauftragten Bauunternehmen, der Stromversorger und der Gemeinden. „Dort wird für jede Glasfasertrasse und für jeden Standort der neu zu installierenden Kabelverzweiger in den grauen Multifunktionsgehäusen die beste Lösung gesucht“, sagte Stiebitz.
 
 Der Projektleiter nannte Details zum Stand der Dinge. So sind sämtliche Tiefbauarbeiten in Mosbach und Obrigheim (Ausbaugebiet 1) abgeschlossen. Gleiches gilt für Hüffenhardt und Kälbertshausen. Seit Juli läuft auch in Haßmersheim der Ausbau auf vollen Touren. In Billigheim wurde in der vergangenen Woche begonnen. In Neckarzimmern beginnen die Aktivitäten im August (alle Ausbaugebiet 2).
 
 Laut Stiebitz wurden in den beiden ersten Ausbaugebieten insgesamt bisher schon 44,1 Kilometer Glasfaser verlegt und 107 hochmoderne Multifunktionsgehäuse aufgestellt. Nach der kompletten Installation der Technik und einer Testphase stehen die schnellen Anschlüsse nach jetzigem Stand in Mosbach und Obrigheim im Oktober/ November 2016 zur Verfügung. Billigheim, Haßmersheim, Hüffenhardt und Neckarzimmern folgen voraussichtlich im Januar/Februar 2017.
 
 Landkreis und Deutsche Telekom wollen an ihrer umfänglichen Kommunikation zum Netzausbau festhalten. So finden die Bewohner des Kreises Informationen auf der Internetseite des Kreises unter: www.breitband-nok.de
 
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: