LEADER: Innovative Maßnahmen für Frauen

Main-Tauber-Kreis/Neckar-Odenwald-Kreis. (ad) Mit dem Fördermodul „Innovative Maßnahmen für Frauen im Ländlichen Raum (IMF)“ trägt die LEADER-Aktionsgruppe Badisch-Franken mit Blick auf das Regionale Entwicklungskonzept vor allem dem Handlungsfeld „Zurück in den Beruf – Frauenarbeitsplätze“ Rechnung. Der Schwerpunkt in diesem Modul liegt dabei auf Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen, bei denen der Antragsteller ein vom Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz anerkannter Bildungsträger sein muss. Im Bereich IMF können des Weiteren aber auch Existenzgründungen und Unternehmenserweiterungen gefördert werden. Wegen des anstehenden Projektaufrufs, der Anfang September erfolgen wird, ist es für die Interessenten unbedingt notwendig sich gleich zu Beginn der Überlegungen bei einem beratenden Erstgespräch mit dem Regionalmanagement der LEADER-Geschäftsstelle Badisch-Franken in Verbindung zu setzten. Hierbei werden dann die für das anstehende Antragsverfahren notwendigen Einzelheiten besprochen und die generelle Förderfähigkeit für die beabsichtigte Projektmaßnahme vorab geprüft. Die Sitzung des Auswahlausschusses mit den nächsten Projektentscheidungen findet dann voraussichtlich Anfang Dezember 2016 statt.

Kontakt: LEADER-Geschäftsstelle, Obere Vorstadt-Str. 19, Tel: 06281/5212-1397 und 1398 oder E-Mail: info@leader-badisch-franken.de Allgemeine Hinweise auf das LEADER-Förderstrukturprogramm 2014-2020 und weitere wichtige Informationen von der Projektidee bis zur Umsetzung einer Maßnahme im LEADER- Aktionsgebiet Badisch-Franken stehen auch auf der Interseite unter: www.leader-badisch-franken.de unter dem Menüpunkt: Förderung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: