Eberbach: „Sommerschule“ am HSG

Lehrer und Schüler geben Sprachunterricht für Vorbereitungsklasse

(pm) Sommerzeit, Ferienzeit? Vom ersten bis fünften August hieß es im Hohenstaufen-Gymnasium: Sommerzeit, Sommerschule!

Unter der Leitung von Stephanie Bloch-Klein und Katharina Scheck fand jeweils am Vormittag Sprachunterricht für die Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsklasse (VKL) statt. „Sechs Wochen Pause vom Deutschunterricht erschien uns sehr lang“, erklärt Initiatorin Stephanie Bloch-Klein. „Wir wollten die erste Ferienwoche nutzen, um die Schüler der VKL je nach Leistungsstand individuell zu fördern.“ Die Idee hat so viel Unterstützung gefunden, dass die Sprachschüler ihre Deutschkenntnisse oft im Einzel- oder Zweierunterricht festigen und vertiefen konnten. Neben den Lehrern engagierten sich auch Bekannte und Freunde des Kollegiums sowie zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Hohenstaufen-Gymnasiums.

„Ohne die großartige Unterstützung unserer Schüler hätten wir den individuellen Unterricht nicht so umsetzen können. Für die Sprachschüler war es schön, mal anders unterrichtet zu werden und mit Gleichaltrigen aus Deutschland in Kontakt zu treten“, erklärt Katharina Scheck. Lesen, Sprechen, Schreiben, Grammatik, zwischendurch ein bisschen Spielen – alles stand auf dem Programm, je nach Lernstufe. Teilgenommen haben aber nicht nur VKL-Schüler des Hohenstaufen-Gymnasiums. „Zu Beginn der Planung haben wir nur mit unseren Schülern gerechnet“, erinnert sich Stephanie Bloch-Klein.

„Am Ende waren wir eine gemischte Gruppe aus verschiedenen VKL-Klassen. Manche haben sogar noch während der Sommerschule befreundete Sprachschüler mitgebracht, die ihr Deutsch verbessern wollten. Wir freuen uns sehr über den Erfolg unserer Idee“, fügt sie hinzu. Nach einer Woche Sommerschule darf es nun aber wirklich heißen: Sommerzeit, Ferienzeit!

20160802 111953

Die „Lehrer“ des Ferienkurses am HSG (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: