Mülben bewahrt Siedlungsgeschichte

NABU Waldbrunn und Ortschaftsrat Mülben stellen Info-Tafeln auf

Mülben. (pm) Wie bereits mehrfach erwähnt, wurde Mülben beim Wettbewerb mit einer Silbermedaille auf Landesebene bedacht. Damit würdigte die Jury das außergewöhnliche Engagement bei der Entwicklung einer zukunftsfähigen dörflichen Heimat. Dabei wurden auch markante Örtlichkeiten im Waldbrunner Ortsteil mit entsprechenden provisorischen Informationstafeln ausgestattet. So wurde nicht nur ein Bildstock auf dem ehemaligen Kirchpfad zum verlassenen Ferdinandsdorf berücksichtigt, auch am Mülbener Saubuckel und der historische Apfelquetsche im Kurpark erhielt ein Schild. Auf Anregung des NABU Waldbrunn wurde außerdem ein Höllbach-Lehrpfad ausgewiesen mit drei Tafeln gewürdigt, die mit Standorten an der Holzners Mühle im Höllgrund, im Mülbener Ortskern sowie am Ortsausgang in Richtung Wagenschwend Bedeutung des Höllbachs in ökonomischer und ökologischer Hinsicht erläutern.

Damit die informativen Tafeln, die in den vergangenen Monaten auf große Resonanz bei Einheimischen und Touristen stießen, kein Provisorium bleiben, entschloss sich die Naturschützer in Kooperation mit dem Ortschaftsrat Mülben dazu, wetterfeste, langlebige Informationstafeln aus Metall aufzustellen. Auf Antrag beteiligte sich auch der Naturpark Neckartal-Odenwald am den Kosten. Da es keine Frage war, die Tafeln im sogenannten Corporate Design des Naturparks zu produzieren, wurde die Maßnahme mit 60 Prozent gefördert.

Rechtzeitig zum Dorffest im Kurpark in Mülben am vergangenen Wochenende (wir berichteten) wurden die Tafeln nun vom NABU Waldbrunn aufgestellt, sodass sie bereits beim Dorffest der Öffentlichkeit präsentiert werden konnten.

NABU-Vorsitzender Ernst Stephan und Ortsvorsteher Timo Bachert zeigten sich darüber sehr erfreut, könne man doch durch das gemeinsame Projekt einen Teil der Mülbener Geschichte und des Brauchtums in Erinnerung rufen und für nachfolgende Generationen bewahren. Insbesondere die Beschilderung des Höllbachs wurde einhellig begrüßt, hat er doch für die Siedlungsgeschichte Mülbens und der Mühlen entlang des Baches eine entscheidende Bedeutung.


(Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: