Odenwald: Wanderkartenwerk überarbeitet

UNESCO-Geopark Bergstraße-Odenwald/Naturpark Neckartal-Odenwald – Neue Herausgeberschaft, angepasstes Design, aktualisierte Informationen, Start mit der beliebten Wanderkarte Nr. 5

(pm) Mit über 500.000 verkauften Karten erfreut sich Wanderkartenwerk des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald seit mehr als 15 Jahren großer Beliebtheit. Nun wird die Serie sukzessive überarbeitet und auch im Design angepasst, wie die Verantwortlichen, allen voran die Landräte Christian Engelhardt (Kreis Bergstraße, 1. Vorsitzender UNESCO-Geopark) und Dr. Achim Brötel (Neckar-Odenwald-Kreis, 1. Vorsitzender Naturpark Neckartal-Odenwald) sowie Cordula Samuleit (Geschäftsführerin Naturpark Neckartal-Odenwald), Christiane Stolz (Infrastruktur, Geo-Naturpark) und Michael Messer (Geschäftsführer MeKi-Verlag) erläuterten.

Wandern hat sich in Deutschland zur Trendsportart entwickelt – und dies erfordert Infrastruktur, Angebote und Service. Dabei ist aktuelles und informatives Kartenmaterial ein unverzichtbarer Bestandteil. Hier kann der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald gemeinsam mit dem Naturpark Neckartal-Odenwald auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken:
Wer hätte im Jahr 1999, als mit dem „Beerfelder Land“ die erste Karte erschien, daran gedacht, dass sich daraus ein weit über die Region hinaus bekanntes Wanderkartenwerk mit 21 Einzelkarten entwickeln würde? Von Reinhard Diehl und Rainer Türk erdacht, war das Hessische Landesvermessungsamt seinerzeit überzeugt von dem Konzept, die Markierung der Wanderwege, und Informationen auf den Wandertafeln Region übergreifend zu vereinheitlichen und in ein Kartenwerk zu überführen.

Dies ermöglichte fortan dem Wanderer zwischen Rhein, Main und Neckar eine optimale Orientierung – und löste damit das bisher bestehende System mit einer Vielzahl lokaler Symbole sowie unterschiedlicher Wegekonzepte ab.
Das stets gewachsene und die Region des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald sowie weite Teile des Naturparks Neckartal-Odenwald überdeckende Kartenwerk wird mittlerweile deutschlandweit geschätzt und als Beispiel gelungener Besucherlenkung herangezogen.

Als das Hessische Landesamt für Geodäsie und Bodenmanagement im Jahr 2015 infolge von Sparmaßnahmen die Umsetzung und den Vertrieb der beliebten Karten einstellen musste, hat sich sehr schnell eine neue Herausgeber-Gemeinschaft zusammengefunden – der Naturpark Neckartal-Odenwald der Verlag Meki (Griesheim) und der Geo-Naturpark haben die Regie nun selbst übernommen. Dabei betonen alle Beteiligten die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit der Institutionen über die Ländergrenzen Hessens, Bayerns und Baden-Württembergs hinweg.

In Zuge der Neuaufstellung war es nahe liegend, die Karten sowohl im Hinblick auf das Erscheinungsbild als auch auf die Inhalte den aktuellen Gegebenheiten anzupassen – unter Berücksichtigung des Wiedererkennungswertes, wie Cordula Samuleit versicherte.

Mit hohem Engagement und Sachverstand gingen die Hauptwegewarte Rainer Türk (Naturpark Neckartal-Odenwald) und Helmut Zander (Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald) ans Werk, gemeinsam mit allen Beteiligten wurden Wanderwege optimiert und aktualisiert sowie neue Infrastruktur integriert. Die Kartenblätter enthalten nun alle bundesweit zertifizierten Wanderwege (Nibelungensteig, Alemannenweg sowie Burgensteig und Neckarsteig), die Fernwanderlinien sowie die OWK-zertifizierten Wege. Auch auf kommunale Rundwanderwege, von den Parkplätzen ausgehende Rundwege der Naturparke, Haupt-Radwege, Geopark-Pfade und Naturparklehrpfade wird entsprechend verwiesen. Dabei ist es den Herausgebern wichtig, die Auflagen jeweils so zu steuern, dass eine Aktualisierung nach spätestens drei bis vier Jahren erfolgt, so Verlagsleiter Michael Messer. Er zeigte sich auch von Verlagsseite von der Qualität und dem weiterhin hohen Bedarf des Wanderkartenwerks überzeugt.

Das erste Exemplar im neuen Design konnten die Herausgeber bereits präsentieren: die beliebte und meistverkaufte Wanderkarte Nr. 5 (Alsbach-Hähnlein, Bensheim, Fürth, Lautertal, Lindenfels, Modautal, Reichelsheim und Zwingenberg) – angereichert mit einer Fülle neuer Informationen. Sie ist im Buchhandel sowie in den Geschäftsstellen des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald und des Naturparks Neckartal-Odenwald zu einem Preis von 8,90 Euro erhältlich.

In Kürze folgen die Karten Nr. 2 (Nördlicher Vorderer Odenwald), Nr. 8 (Bergstraße-Weschnitztal) sowie Nr. 18 (Südlicher Odenwald – Bauland) und voraussichtlich ebenfalls Nr. 12 (Heidelberg). Im Verlauf der kommenden Jahre kommen die übrigen 16 Einzelkarten hinzu.


(Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: