Limbach: Spur der Verwüstung

(Symbolbild)

Geschwindigkeit nicht angepasst – Über 25.000 Euro Schaden

(ots) Eine Spur der Verwüstung richtete ein Autofahrer in der Nacht auf Sonntag in Limbach an, weil er mit seinem PKW offenkundig zu schnell unterwegs war. Von Wagenschwend kommend befuhr ein 29-Jähriger gegen 0.30 Uhr mit einem Hyundai die Lindenstraße in Krumbach und kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab.
Dort prallte er gegen einen Bauzaun und überfuhr eine Sitzbank, auf der Strohpuppen saßen. Der Wagen schanzte regelrecht durch eine Gartenmauer und durchfuhr den Vorgarten eines Wohnhauses, wo er erheblichen Schaden an der Mauer sowie am Gebüsch anrichtete. Total beschädigt blieb der PKW schließlich stehen. Der 29-Jährige wurde nicht verletzt. Der Schaden dürfte schätzungsweise über 25.000 Euro betragen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

7 Kommentare

    • Wie bitte, lieber Personen- statt Sachschaden? Fragt sich, wer hier der größere Penner ist. Wohl eher du! Aber du fällst hier ja nicht zum ersten Mal auf mit dummen Bemerkungen.

      • ich glaube da hat eine was in den falschen Hals bekommen oder kann kein deutsch …ich sagte wenigstens nur Sachschaden und kein Personenschaden….!!!!! frag mich wer hier dümmer von uns beidem ist…“Sybille“

Kommentare sind deaktiviert.