Heilbronn: Mit dem Auto „geflogen“

(Symbolbild)

(ots) Zu einem nicht alltäglichen Unfall wurde die Heilbronner Polizei am Freitagmorgen gerufen. Kurz vor vier Uhr fuhr ein 25-Jähriger mit seinem Audi A 6 auf der Heilbronner Straße und bemerkte kurz nach der Einmündung der Burenstraße nicht, dass dort eine Baustelle eingerichtet worden war. Der Audi überfuhr zunächst eine Warnbake und anschließend einige Bauzäune. Erst nachdem er regelrecht über eine zwei Meter tiefe Baugrube „geflogen“ war, wurde die Fahrt des Audis an einer abgelegten eisernen Baggerschaufel durch den wuchtigen Aufprall gestoppt. Der zunächst Unbekannte fuhr trotz des großen Schadens an seinem PKW weiter. Er kam aber nur 300 Meter weit, wo der Wagen dann streikte. Aufgrund der hinterlassenen Ölspur war es den alarmierten Polizeibeamten ein Leichtes, den Fluchtweg nachzuvollziehen. Der 25-Jährige saß in seinem Auto und schlief. Auf das Schlafbedürfnis des jungen Mannes konnten die Beamten allerdings keine Rücksicht nehmen. Er musste aufgrund einer deutlichen „Fahne“ mit zu einer Blutentnahme. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.