Nach „Hallo-wach“-Schuss zum Heimsieg

Symbolbild

TSV Oberwittstadt – TSV Buchen 3:1

Oberwittstadt.  (dr) Von Beginn an übernahm der Heim-TSV die Initiative. Die Gäste überließen den Hausherren in der ersten Hälfte das gesamte Spielgeschehen. Allerdings ließen die Hausherren – trotz der großen Hitze – Ball und Gegner gekonnt laufen. Bis zum ersten Treffer hatten die “Grün-Weißen“ aus Oberwittstadt bereits drei sehr gute Torgelegenheiten, doch wollte das “Runde noch nicht ins Eckige“. Nach toller Vorarbeit von Dirk Essig netzte Christian Schledorn in der 22. Minute zum längst überfälligen 1:0 ein. Der Torschütze revanchierte sich bereits fünf Minuten später, als er für Dirk Essig auflegte und dieser ohne Mühe auf 2:0 erhöhte. Zuvor tauchte Denis Platonov völlig frei vor TSV-Keeper Joachim Dikel auf, verzog aber den Ball (25.). Nicolai Walz zwang in der 38. Minute den Gäste-Torsteher Steffen Edelmann zu einer Glanzparade.

Die Halbzeitansprache von Gäste-Trainer Michael Wolf muss deutlich ausgefallen sein, denn vom Anpfiff weg waren die Seinen besser im Spiel und verkürzten in der 46. Minute durch Kapitän Markus Gramlich nach einem Eckball, per Kopf auf 2:1. Wer weiß wie die Partie verlaufen wäre, hätte der eingewechselte Torjäger David Reimann in der 57. Minute nicht nur die Unterkante der Latte getroffen. Aber so war es für die Einheimischen ein “Hallo-Wach-Effekt“. Fortan waren die Platzherren wieder besser in der Begegnung. Folgerichtig fiel nach feinem Zuspiel von Dominik Rolfes auf Christian Schledorn, das 3:1 (74.). Steffen Edelmann reagierte noch einmal prächtig, als er in der 83. einen sogenannten “Unhaltbaren“ von Lars Zeller entschärfte. Doch am Heimsieg des TSV Oberwittstadt änderte sich nichts mehr.

Daten zur Partie:

 TSV Oberwittstadt: Dikel, Zeller, N. Walz (46. Rolfes), Ch. Schledorn (88. Hornung), Kunkel, Kolbeck, B. Walz, Essig (46. Sommer), R. Friedlein (82. Matkovski), Zimmermann, Pollak.

TSV Buchen:
Edelmann, Ivanov, Horst, Münch (75. Streidenberger), Makosch (46. Reimann), Ch. Schwing, Platonov, Gramlich (80. Wolf), M. Schwing (63. Specht), Kahzanbeik, Tippelt.

Torfolge:
– 1:0 (22.) Ch. Schledorn, –
– 2:0 (27.) Essig,
– 2:1 (46.) Gramlich
– 3:1 (74.) Ch. Schledorn.

Schiedsrichter: Marc Heiker (Sulzfeld).
Zuschauer: 110

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: