FSV Dornberg feiert Auswärtssieg

SG Buch II – FSV Dornberg 2:5

von Amelie Böna Am Samstag bestritt der FSV Dornberg sein erstes Auswärtsspiel der Saison in Buch gegen die SG Buch II Gleich nach Anpfiff machte Dornberg Druck, was sich sofort auszahlte, als durch Fehler und Ballverlust von Buch der Ball zu Eugen Litvin gelangte, der sicher verwandelte (1. Minute). Zwar spielte der Freizeitsportverein konzentriert weiter, allerdings ließ sich die SG nicht durch das sehr frühe Gegentor verunsichern und hielt mit viel Druck und einem sehr körperbetonten Spiel dagegen. So erspielte sich die Heimmannschaft viele schöne Chancen, war allerdings bei deren Verwertung glücklos. Die Defensive des FSV, die wieder einmal fast komplett neu aufgestellt und unerfahren im Zusammenspiel war, wurde immer wieder durch die Schnittstellen überlaufen und ließ dadurch auch mehrfach Chancen für die Platzherren zu. Allerdings blieb Buch vorerst torlos. Der Ball landete entweder ungefährlich im Toraus, am Pfosten oder in der vierbeinigen Abwehr der Gäste, die viele Löcher durch ihre Schnelligkeit wettmachten. Der Freizeitsportverein hingegen traf in der 31. Minute noch einmal. Nach einem Foul an Sabor Anwari zirkelte Frederik Böna die Kugel unhaltbar zum 0:2 unter die Latte. Mit dieser Führung ging es in die Pause.

Auch nach der Pause starteten beide Mannschaften bei 35 °C mit Elan in die Partie. Erneut kam der Gast besser ins Spiel und durfte sich in der 48. Minute über das 0:3 freuen. Über Sabor Anwari kam der Ball aus der eigenen Hälfte heraus auf rechts, wo Latif Ashory die Kugel genau auf den Fuß bekam und direkt ins rechte untere Eck abschloss. Die Gastgeber mühten sich trotz des klaren Rückstands um Ergebnisverbesserung. Allerdings spielte der Dornberger Torhüter gut mit und hielt sicher. Teilweise fehlte der Spielgemeinschaft auch das nötige Quentchen Glück. Auch dem FSV wollte zunächst kein weiterer Treffer gelingen. Eine Trinkpause wurde für den FSV Dornberg zum Nachteil, das die Kicker der Gäste mit der Hitze besser zurecht kamen. Nach der kurzen Erholung kam die SG spürbar frischer und motivierter auf den Platz zurück. Zwar spielte Eugen Litvin nach einer Flanke von Frederik Böna in der 82. Minute seine ganze Erfahrung aus und schoss den FSV mit 0:4 in Front, doch die Heimmannschaft machte, erholt von der Pause, wieder deutlich mehr Druck.   So wurde der FSV in die eigene Hälfte gedrängt, konnte nach einer Ecke nur mit einem Foul klären, sodass die Gastgeber einen Freistoß bekamen, der zum 1:4 im Netz landete. Die SG witterte nun Morgenluft und schaltete noch einen Gang höher. Bei einem Laufduell zog ein Dornberger Abwehrspieler den Kürzeren, sodass Torhüter Nemat Moradi auf sich allein gestellt den Ball zunächst abwehren konnte. Allerdings fiel das Leder einem SG-Angreifer vor die Füße, weshalb er „das Runde“ nur noch zum 2:4 „ins Eckige“ schieben musste. Die Platzherren warfen in den letzten fünf Minuten noch einmal alles nach vorne, weshalb die Partie spannend blieb. Erst als Ahmed Abdallah in seinem dritten Spiel für den FSV Dornberg mit seinem ersten Tor das 2:5 schoss, war die Partie entschieden. Etwa 20 Meter vor dem gegnerischen Kasten fiel ihm der Ball genau auf den Fuß, ohne zu überlegen schloss er ab und der Ball flog dem Torwart zwischen den Armen hindurch zum umjubelten Schlusspunkt unter die Latte.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: