An eigenen Fehlern gescheitert

Neckarelzer Handballherren mit knapper 25:22-Auftaktniederlage beim TSB Horkheim II

 Horkheim (mb) Am Samstag startet die HA Neckarelz gegen die zweite Vertretung des TSB Horkheim in die Runde. Aus Sicht der Piranhas verlief dieser Start alles andere als erfolgreich. Bereits nach vier gespielten Minuten sah man sich durch einfache Abwehrfehler, leichte Ballverluste und einem vergebenen Siebenmeter einem 1:4-Rückstand gegenüber und Trainer Pejic sah sich zur Auszeit gezwungen.

Danach wurde auf Seiten der HA endlich sicherer agiert und bereits nach acht Minuten durch einen Doppelpack des starken Rene Weimann der Ausgleich erzielt. Was dann folgte ist eigentlich unerklärlich. Unmittelbar nach dem Ausgleich verfiel man wieder in das alte Muster und lag promt wieder mit 5:10 zurück. Zeit für die zweite Auszeit auf Neckarelzer Seite.
Bis zum Ende des ersten Durchgangs wechselten sich dann gute und schlechte Phasen munter ab. In der letzten Sekunde der ersten Halbzeit musste man dabei dann noch den Treffer zum 11:14 hinnehmen.

Werbung
Werbung
Die eindringliche Pausenansprache von Trainer Pejic schien Wirkung zu zeigen. Der Auftakt zur zweiten Hälfte verlief deutlich erfolgreicher als im ersten Durchgang. Gestützt durch starke Paraden von Torhüter Tobias Rüdele konnte man den Vorsprung der Gastgeber Tor um Tor verkürzen, ehe man beim 16:16 wieder den Gleichstand herstellte.

Beim Stand von 17:17 nach rund 37 Minuten kam man in doppelte Überzahl. Leider konnte man diese Phase auf Grund der erneut aufkommenden Abspielfehler und Unkonzentriertheiten nur zu einem Treffer nutzen. Diese Führung sollte dann auch die einzige in der ganzen Partie bleiben. Die Hausherren nutzten in der Schlussphase der Begegnung konsequent ihre Chance und auf Neckarelzer Seite fehlte am Ende die Durchschlagskraft im Angriff, um noch etwas Zählbares mitnehmen zu können. So endete die Partie mit 25:22 für die Gastgeber.

Nun gilt es, die Fehler zu analysieren und in der kommenden Woche gegen den HC Staufer Bad Wimpfen eine konzentriertere Leistung zu zeigen. Sicherlich keine einfache Aufgabe gegen einen ambitionierten Gegner.

Für HA Neckarelz am Ball:
Tobias Rüdele, Nico Seyboth (Tor); David Jax, Dominik Herbst (1), Michael Brauch, Dominik Deschner (1/1), Robin Liegler (4), Marius Galm, Marco Liegler, Lukas Halder (4), Rene Weimann (12/4)

Für TSB Horkheim II spielten:
Miguel Gebhardt, Tobias Bühler (Tor); Dominik Kraus, Andreas Roll (4/2), Julian Herrmann (2), Mika Pavel (5/1), Moritz Wahl (9/3), Florian Buchinger (1), Patrick Lang (2), Nils Neutz (1), Kevin Hipp (1), Tobias Wacker, Dirk Förster

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: