Mudau: Teilnehmerrekord beim Herbstlauf 2016

Knapp 1.000 Läufer bei herbstlichem Wetter


Auch der Läufernachwuchs war stark vertreten. (Foto: Simone Schölch)
Mudau. (sis) Allein das herbstliche Wetter war beim diesjährigen Herbstlauf des Förderverein TSV Mudau nicht rekordverdächtig. Alles andere schon: Die mustergültige Organisation, die Freude am Laufen in ganz unterschiedlichen Disziplinen vom Bambinilauf über 10 km Walking bis hin zum Halbmarathon und nicht zuletzt die Teilnehmerzahl.

932 Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten am Feiertag hochmotiviert im Stadion und nicht zuletzt angefeuert durch die markigen Sprüche von Sprecher Rainer Kistner in die Odenwälder Landschaft rund um Mudau. Und erzielten wieder phantastische Leistungen. „Das ist eine ganz tolle Werbung für Mudau“, freute sich dann auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger zu Beginn der Siegerehrungen, der sich für das große Engagement der ehrenamtlichen Organisatoren bedankte.

Werbung
Einmal mehr liefen die Fäden der Organisation bei Rolf und Jutta Mechler zusammen, die mit ihrer großen Mannschaft und dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren alles im Griff hatten. Eine Gemeinschaftsleistung, die aller Ehren wert ist Und die bewirkt, dass Jahr für Jahr mehr Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen am Feiertag Mudau ansteuern, um dort in der Gemeinschaft Sport zu betreiben.

Feodora Ehmann, Nathanel Wehrle und Julius Ries, allesamt 2014 geboren, waren die Jüngsten, die souverän die 600 m-Bambini- Strecke im Stadion absolvierten und denen Rolf Mechler am Mikrofon eine „ganz große Läuferkarriere“ vorher sagte. Siegerinnen und Sieger wurden hier Charlotte Mechsner und Nils Hemberger. Auch die Senioren bewiesen, wie fit man auch im Alter noch sein kann, wenn man „immer was tut und sich nicht hängen lässt“, wie Martha Ginter, Lokalmatadorin aus Mudau und Jahrgang 1933, betonte. Sie walkte stolze zehn Kilometer und war mit dem 78-jährigen Heinz Langmaack aus Offenbach, der beim 5-km-Lauf dabei war, stolz auf die Ehrung als älteste Teilnehmer.

Fotoserie zum Artikel – (Fotos: Simone Schölch)


Einmal mehr freute sich Rolf Mechler auch über die großen Gruppen, die schon beinahe traditionell beim Lauf dabei sind. Unangefochten an der Spitze stand einmal mehr das Burghardt-Gymnasium Buchen mit 167 Läuferinnen und Läufern, gefolgt vom Sozialwissenschaftlichen Gymnasium Buchen mit 76 Teilnehmerinnen. Donner der Hörmeister stellte 36 Sportlerinnen und Sportler. Natürlich war auch der TSV Mudau selbst vertreten mit 51 lauffreudigen Mitgliedern, außerdem unter anderen die Zentralgewerbeschule Buchen und die Grund- und Hauptschule Mudau.

Beinahe international las sich in diesem Jahr die Teilnehmerliste, von denen Läuferinnen und Läufer sogar aus Polen, Ungarn und Spanien stammten. Hier noch die wichtigsten Platzierungen: Halbmarathon (21,1 km) Frauen: Margit Button aus Hardthausen-Kochensteinsfeld (1:40:16), Männer: Christian Trunk aus Schlosssau (1:23:29). 10 km-Lauf Frauen: Lisa Sauter vom Ganztagesgymnasium Osterburken (0:41:26), Männer: Julien Grunert von der Reha-Fit Bauland (0:35:07). 5 km-Lauf Frauen: Andrea Linke vom TSV Buchen (0:22:52), Männer: Manuel Götz aus Osterburken-Bofsheim (0:16:24). 10 km-Walking Frauen: Kerstin Stumpf aus Buchen (1:12:57), Männer: Reiner Roth von der ETSV Lauda (1:07:19).

Die kompletten Ergebnislisten sind unter www.odenwaelderherbstlauf.de abrufbar.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: