Derbysieg für den VfK Diedesheim

Symbolbild

VfK Diedesheim – SC Klinge Seckach 4:0

von Ramona Manz

DiedesheimAm vergangenen Sonntag durften die Damen des VfK Diedesheim einen 4:0-Derbysieg gegen den SC Klinge Seckach.

Jedoch sah es zu Beginn der Partie nicht nach einem Sieg für den VfK aus. Mit dem Anpfiff lief der SCK unermüdlich jeden Ball an und drückte die Heim-Elf tief in die eigene Hälfte. Ein Ballverlust am eigenen Strafraum brachte dem Gast in der siebten Minute eine Großchance. Der Ball landete aber am Außenpfosten. Nach den druckvollen Anfangsminuten konnte sich der VfK immer weiter befreien und fand so auch zu seinem Spiel. In der elften Minute verzeichneten dann auch die Gastgeberinnen ihre erste Torchance. Ein schönes Zuspiel über Kaufmann auf Lind blieb zunächst u genutzt. Eine Minute später machte es die ehemalige Klinge-Kickerin besser. Dieses Mal kam der lange Ball von Lohmann, und nun vollendete Lind zum 1:0. Mit dem Führungstreffer im Rücken spielte Diedesheim fortan befreiter auf und drückte nun seinerseits die Gäste aus dem Bauland tief in deren Hälfte. In der 17. Minute war es erneut Lind, die – jetzt per Kopfball – auf 2:0 für den VfK Diedesheim stellte. Der lange geschlagene Ball kam in dieser Szene von Kaufmann. Weitere Torgelegenheiten der VfK-Akteure blieben ungenutzt, sodass es mit dem 2:0 in die Kabinen ging.

Werbung
Die zweite Halbzeit begann mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Eine Minute nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer einen sehenswerten Freistoß getreten von Lohmann, der jedoch nur das Lattendreieck traf. Vier Minuten später, in der 50. Minute hatte der VfK Glück, dass der SCK den. Ball in Überzahl nicht verwerten konnte, sondern die Kugel über das Gehäuse setzte. In der 57. Minute traf der VfK zum vorentscheidenden 3:0. Zettl auf Kaufmann, die im Strafraum erneut Lind fand, deren Schuss jedoch pariert wurde. Diese legte im Strafraum quer auf Lind, deren Schuss jedoch pariert wurde. Beim Nachschuss von Kaufmann war die Torfrau aus dem Bauland aber machtlos und die VfK-Damen dürften ihr drittes Tor bejubeln. Im Anschluss spielte der VfK weiter munter nach vorne und erzielte sogar noch das 4:0. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld reagierte C. Kraus blitzschnell und schickte Lind mit einem Heber auf die Reise, die nun alleine aufs Tor zulief. Diese ließ sich die Chance gegen ihre ehemaligen Mitspielerinnen nicht nehmen, sondern erzielte mit ihrem dritten Treffer den 4:0-Endstand.

Für den VfK Diedesheim spielten: Luffer, Kraus C., Kaufmann (60.min Hemmer), Lohmann, Rosamond, Lind (81.min Johmann), Willig, Kudzia (74.min Dietrich), Kraus S. (85.min Frey F.), Ranftl, Zettl

Trainer Rajakov war mit seiner Elf zufrieden, ging man doch konzentrierter und engagierter auf den Platz. Die gute Stimmung will der Übungsleiter nun mit ins Training nehmen um für die kommenden Aufgaben gewidmet zu sein.

Am kommenden Samstag gibt man beim KSC II seine Visitenkarte ab. Anpfiff dieser Partie in der Fächerstadt ist um 17Uhr.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: