SV Hettigenbeuern besucht Einheitsfeier

Schönes und erlebnisreiches Wochenende in der Elb-Metropole Dresden – Massive Sicherheitsvorkehrungen und Polizeikontrollen beeindruckten

Hettigenbeuern. (hsd) „Das war ein schönes und erlebnisreiches Wochenende!“ – mit vielen neuen Eindrücken kamen die 49 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom SV-Ausflug aus Dresden zurück. An diesem Wochenende hatte in Dresden auch das dreitägige Fest zum Tag der Deutschen Einheit stattgefunden, was die Fahrt zu einem besonderen Erlebnis machte.

Die Ausflügler starteten am Samstag frühmorgens im Morretal und erreichten nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Sportvereins, Christoph Walter, am frühen Nachmittag ihr Hotel in der Innenstadt von Dresden. Bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus und anschließendem Stadtrundgang durch die Innenstadt erfuhren die Ausflügler viel Wissenswertes und sahen die vielen beeindruckenden historischen Gebäude der Stadt, wie beispielsweise Frauenkirche, Zwinger oder Semper-Oper.

Werbung
Der Reiseleiter aus Dresden wusste hierbei von mancher Dresdner Erfindung zu berichten und am Abend konnte die Innenstadt auf eigene Faust weiter erkundet werden. Hier konnte keine Langeweile aufkommen, in Dresden wurde ein schönes Fest gefeiert mit vielen Aktionsbühnen auf denen hochkarätige Stars live erlebt werden konnten, mit Zelten von Bundesrat und Bundesregierung sowie mit 16 Zelten auf der Ländermeile und unzähligen weiteren Ständen, Aktionen und Aktivitäten.

Beeindruckend und besonders erlebnisreich waren hierbei für die starken Sichheitsvorkehrungen und Polizeikontrollen, die zwischendurch natürlich auch mal für ein komisches Gefühl sorgten.

Am Sonntag stand eine Rundfahrt durch die Sächsische Schweiz auf dem Programm. Hier wurde zunächst das schöne Schloß Pillnitz mit Rundgang durch den Schlosspark besichtigt. Begeistert waren die Teilnehmer auch von der Bastei und dem Elbsandsteingebirge. Über Hohnstein, durch das malerische Kirnitzschtal und Bad Schandau mit Blick zur Festung Königstein ging es wieder zurück nach Dresden. Am Abend folgte im historischen „Pulverturm“ ein gemeinsames Abendessen als „Sächsisches Gelage“ und dann stand natürlich wieder der Besuch der Festmeile auf dem Programm. Am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit war hierbei eine 45minütige Lasershow inklusive des spektakulären Feuerwerks der besondere Höhepunkt.

Die Teilnehmer dankten am Ende der Fahrt dem Vorstand für die Organisation des gelungenen Ausflugs, wobei ein besonderes Dankeschön an Schriftführerin Nicole Thüry ging, die sich um die Organisation der Fahrt gekümmert hatte.

Um viele interessante Eindrücke und ein sehr erlebnisreiches Wochenende reicher begaben sich die Ausflugsteilnehmer aus dem Morretal am Montag nach dem Frühstück gemeinsam auf die Heimfahrt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: