Heilbronn: 13-Jährige verursacht Gasalarm

(Symbolbild)

Nach „Clown-Diskussion“ Pfefferspray getestet

(ots) Nach derzeitigem Ermittlungsstand kommt eine 13-jährige Schülerin der betroffenen Schule als Verursacherin des gestrigen Gasalarms in Heilbronn in Betracht. Wie berichtet, wurden dabei gestern Mittag 41 Kinder verletzt und das Schulgebäude
evakuiert (NZ berichtete).

Werbung
Am gestrigen Abend erschien das Mädchen zusammen mit seiner Mutter beim Polizeirevier Heilbronn. Sie räumte ein, kurz vor Unterrichtsbeginn nach der Mittagspause Reizgas im Foyer der Schule versprüht zu haben. Als Motiv gab sie an, es „einfach mal ausprobieren zu wollen“.

Im Zusammenhang mit der aktuellen Diskussion um das Auftreten von „Clowns“ habe man sich in der Klasse auch darüber unterhalten, wie man sich eventuell vor Belästigungen oder
Bedrohungen schützen könnte. Das Pfefferspray habe sie von einer Freundin bekommen, die es zum Schutz vor möglichen Übergriffen bei sich hatte. Die Freundin sei auch schon von einem Unbekannten belästigt worden. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Ausstellung Unternehmerinnen-Forum

(Foto: pm) (pm) Bilder sagen mehr als viele Worte- unter diesem Motto hat das Unternehmerinnen-Forum des Neckar-Odenwald-Kreises eine Ausstellung konzipiert, bei der sich Mitglieder beispielhaft [...]

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]