Telekom bittet Weisbach um Geduld

Waldbrunn. Während in Aglasterhausen gestern der 100. Outdoor-DSLAM im Beisein von Landrat Dr. Achim Brötel, Bürgermeisterin Sabine Schweiger und Vertretern der Telekom in Betrieb genommen wurde, lag genau in einem solchen grauen Kasten am Straßenrand die Störung in Waldbrunn-Weisbach, die seit Montag dafür sorgt, dass Weisbach
fernmeldetechnisch von der Außenwelt angeschnitten ist.
Auf Nachfrage von NOKZEIT/Katzenpfad wurde das systemtechnische Problem im Outdoor-DSLAM zwar inzwischen behoben, nun kommt aber noch ein sogenanntes linientechnisches Problem hinzu.
Wie die Telekom mitteilt, wird derzeit vor Ort nach der Schadstelle am Glasfaserkabel gesucht. Sobald feststeht, wo genau das Kabel beschädigt ist, wird durch eine weitere Tiefbaumaßnahme die Entstörung eingeleitet.
Ein Störungsende könne man derzeit noch nicht nennen, teilte der Telekom-Vertreter auf Nachfrage mit. Man arbeite aber unter Hochdruck an der Schadensbeseitigung und bitte die Weisbacher um etwas Geduld.


In Aglasterhausen wird gefeiert, während Weisbach seit Montag abgehängt ist. (Foto: PM)

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]