Aufholjagd der Skyhookers nicht belohnt

TG Sandhausen – TSV Buchen 80:66


(Foto: privat)

Am vergangenen Samstagabend waren Buchens Oberliga-Basketballer zu Gast bei der TG Sandhausen. Beim Tabellensechsten der vergangenen Oberliga-Spielzeit konnte das Trainerduo Christian und Matthias Saur auf alle Spieler zurückgreifen und hatte somit beste Möglichkeiten an die gute Leistung der zurückliegenden Woche beim Auswärtsspiel in Wieblingen anzuknüpfen.

Die „Skyhookers“ starteten gut in die Partie. Centerspieler Darian Ceh wurde immer wieder gut in Szene gesetzt und punktete zu Beginn der Partie beinahe beliebig. So markierte er die ersten elf Punkte für Buchen zur schnellen 3:11-Führung. Mitte des ersten Spielabschnitts kamen die Gastgeber, die über die komplette Spielzeit lautstark von ihren Fans unterstützt wurden, besser ins Spiel und verwandelten vor allem immer wieder freie Würfe jenseits der Dreipunktelinie. In der sechsten Spielminute konnte Sandhausen so erstmals die Führung übernehmen (14:13), die sie bis zum Ende des ersten Viertels noch etwas ausbauten (29:24).

Werbung
Im zweiten Spielabschnitt ließ sich Buchen von der Sandhausener Verteidigung unnötig in Hektik versetzen, wodurch man sich im Angriff aus dem Rhythmus bringen ließ. Unnötige Ballverluste und schnelle Fastbreak-Gegenpunkte waren die Folge. Dementsprechend konnten die Gastgeber ihre Führung bis zur Halbzeitpause weiter ausbauen (49:32). Wie eine Woche zuvor in Wieblingen, gaben sich die „Skyhookers“ auch in diesem Spiel trotz des deutlichen Rückstandes nicht auf, sondern bewiesen abermals Moral und zeigten wie viel Kampfgeist und Leidenschaft in dieser Mannschaft steckt. Man verteidigte nun aggressiver und spielte in der Offensive wieder geordnet, wodurch man sowohl zu guten Gelegenheiten von außen, als auch zu guten Gelegenheiten Nahe am Korb kam. Sandhausen fiel gegen die gute Buchener Verteidigung zu diesem Zeitpunkt nur wenig ein und punktete oft nur an der Freiwurflinie. Dementsprechend verkürzte sich der Rückstand von Minute zu Minute auf lediglich fünf Punkte zum Ende des dritten Viertels (58:53).

In diesem machten die „Skyhookers“ dort weiter wo sie aufgehört hatten. Man zeigte guten Basketball und konnte über Darian Ceh drei Minuten vor Ende schließlich zum 64:64 ausgleichen. Das Momentum sollte nun eigentlich auf Buchens Seite sein, aber abermals fehlte dem Liga-Neuling noch die Abgeklärtheit um das Feld am Ende als Sieger zu verlassen. Vermeidbare Ballverluste ein daraus resultierendes unsportliches Foul und ein Eugene Wright auf Sandhausener Seite machten am Ende den Unterschied aus. Während Buchen auf der einen Seite nicht mehr richtig zum Abschluss kam, drehte auf der anderen Seite der bis dahin blass gebliebene Sandhausener Flügelspieler Wright auf und erkämpfte so für Sandhausen am Ende einen 80:66-Sieg.

Davon abgesehen, dass die Niederlage abermals deutlich zu hoch ausgefallen ist, belohnte sich Buchen auch in diesem Spiel nicht für eine tolle Aufholjagd. Trotzdem zeigte man auch in dieser Partie gegen einen gestandenen Oberligisten, dass man zurecht in dieser Liga spielt. Man muss es nun nur noch schaffen, die Konzentration über 40 Minuten aufrecht zu erhalten, damit eine Aufholjagd gar nicht erst notwendig ist und man sich somit am Ende für den Einsatz und Kampf belohnen kann.

Ob dies bereits am kommenden Wochenende gegen den Regionalliga-Absteiger aus Weinheim/Viernheim gelingt, wird sich am Sonntag, den 06. November, um 17 Uhr in der Buchener Sport- und Spielhalle zeigen.
Es spielten: D. Ceh (27 Punkte/1 Dreier), C. Saur (9/2), M. Junemann (7/1), M. Linsler (7/1), N. Heydler (7), J. Lemp (4), K. Feirer (2), D. Hartmann (2), J. Oberhauser (1), A. Schork, S. Schäfer und L. Haas.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: