PiranHAs mit desolater Leistung

HSG Lauffen-Neipperg – HA Neckarelz 30:23

Neckarelz (mb ) Nachdem man in der Vorwoche noch spielfrei war, waren die PiranHAs P am vergangenen Samstag bei der neu gegründeten HSG Lauffen-Neipperg gefordert.

Für diese Begegnung hatten sich die Neckarelzer Handball-Herren viel vorgenommen, wollte man doch einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt auf Distanz halten.

Werbung
Entsprechend motiviert und gut eingestellt starteten die Pejic-Jungs dann auch in die Partie. Durch schön herausgespielte Angriffsaktionen sowie solide Leistungen in der Abwehr erarbeiteten die Gäste bereits nach zehn Minuten einen 2:6-Vorsprung und zwangen die Hausherren so zu einer Auszeit. Auch danach hielt der konstante Druck an und der Vorsprung wurde konserviert. Zum Leidwesen der Neckarelzer musste nach gut 15 Minuten R. Liegler verletzungsbedingt ausscheiden. Dieser Verlust ließ sich zunächst noch kompensieren, doch mit zunehmender Spieldauer gingen im Angriff dann aber die Optionen aus und die Gastgeber holten Tor um Tor auf. Beim Stand von 12:13 für die PiranHAs wurden die Seiten gewechselt.

Der Verlauf der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Die HA mühte sich im Angriff um Lösungen, verstrickte sich aber ein ums andere mal in technische Fehler. Kam man dann doch zum Abschluss, scheiterte man am eigenen Unvermögen oder am heimischen Torwart.

Die Gastgeber nutzten die Fehler der HA Neckarelz konsequent zu Gegenstößen und setzten sich bis zur 45. Minute auf 22:18 ab. In der Schlussviertelstunde setzte die Handballabteilung dann alles auf eine Karte und agierte mit einer offensiveren Abwehrformation. Doch auch diese Maßnahme war nicht erfolgreich, sodass man sich nach einer über weite Teile desolaten Leistung mit 30:23 geschlagen geben musste.

Für die HA Neckarelz:
Tobias Rüdele, Nico Seyboth (beide Tor); Dominik Herbst (1), Stefan Bürgermeister (2), Michael Brauch (4), Dominik Deschner (4), Robin Liegler, Marius Galm (2), David Jax, Matthias Halder (6/2), Marco Liegler (1), Rene Weimann (3/2)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: