PiranHas geschlossen zum Heimsieg

Wichtige Punkte beim 31:23 gegen Schwäbisch Hall


(Foto: pm)
Neckarelz.  (mb) Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen wollten die Mannen von Trainer Pejic gegen den direkten Tabellennachbarn aus Schwäbisch Hall in der heimischen Pattberghalle endlich wieder punkten.

Die Partie startete zunächst ausgeglichen. Bis zum 3:3 nach rund sieben Minuten konnte sich kein Team absetzen, ehe die HA das Kommando übernahm. Binnen weiterer sechs Minuten hatte man sich auf 6:3 abgesetzt. Grundstein hierfür war vor allen Dingen die gute Abwehrarbeit.

Werbung
Leider konnte man diese Leistung nicht konservieren und Hall schloss beim 7:7 wieder auf. Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen ließen sich die Hausherren diesmal allerdings nicht beeindrucken und fanden durch konzentrierte Angriffe und sichere Abschlüsse von Rückkehrer L. Halder wieder ins Spiel zurück.

Hierdurch konnte man sich bis kurz vor dem Halbzeitpfiff der sicher leitenden Herren Krenz und Derner auf 14:10 absetzen. Ein unglücklich abgefälschter, direkter Freiwurf stellte dann den 14:11-Halbzeitstand her.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Gäste. Sowohl zum Stand von 15:14 wie auch zum folgenden 17:16 konnten die Haller jeweils einen Drei-Tore-Rückstand nahezu aufholen. Für Trainer Pejic Grund genug eine Auszeit zu nehmen.

Diese Unterbrechung brachte der HA dann den entscheidenden Schub. Binnen vier Minuten konnte man sich auf 21:17 absetzen und die Gäste zu ihrer Auszeit zwingen. Doch die Neckarelzer blieben unbeirrt bei ihrer Linie. Konsequent in der Abwehr und mit erfolgreich ausgespielten Angriffszügen, zumeist erfolgreich von M. Halder abgeschlossen, baute man den Vorsprung weiter aus.


Bereits fünf Minuten vor dem Ende konnte man sich beim Stand von 28:20 als Sieger fühlen. Und auch die letzten Minuten der Begegnung wurden, trotz einiger Wechsel, sicher zu Ende gespielt und der Abstand von acht Toren bis zum Endstand von 31:23 aufrecht erhalten.

Für die Neckarelzer Handballherren bringt dieser Erfolg zwei wichtige Zähler auf die Habenseite. Diese sind umso wertvoller, da man in den nächsten beiden Spielen auf die Spitzenmannschaften aus Flein und Degmarn/Oedheim trifft. Entsprechende Motivation die verbesserte Ausgangslage in diesen Begegnungen zu erhöhen dürfte für diese Spiele also gegeben sein.

Daten zur Partie:

Für die HA Neckarelz spielten:#\

Tobias Rüdele, Nico Seyboth (beide Tor); Dominik Herbst, Christoph Pischel (1), Stefan Bürgermeister (2), Michael Brauch, Dominik Deschner (4), Marius Galm, Johannes Riedinger, David Jax, Matthias Halder (11/2), Marco Liegler (2/1), Lukas Halder (6), Rene Weimann (5/1)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: