SV Schefflenz verspielt klare Führung

SV Schefflenz – SV Wagenschwend 2:3

 Schefflenz. (ck) Der personellen Situation geschuldet gab man seitens der SVS die Devise aus, hinten dicht zu stehen und spielte mit einer Fünferkette. Vorne wollte man Nadelstiche setzen und dies gelang in der neunten Spielminute.

Werbung
Anton Wanner wurde kurz vor dem Strafraum gefoult. Den fälligen Freistoß hämmerte Martin Schäfer zum 1:0 ins Wagenschwender Gehäuse. In der 30. Spielminute brachte man einen Freistoß vors Tor, Anton Wanner lief durch und köpfte zum 2:0 ein. Die Gäste aus Wagenschwend hatten viel Ballbesitz, kamen aber selten gefährlich durch. In der 36. Spielminute wurde ihr Anrennen dann doch belohnt. Nach einer Freistoßsituation war Noe am langen Pfosten ungedeckt und hämmerte den Ball zum 2:1-Anschlusstreffer ins kurze Eck. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Pausenpfiff.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste weiter Druck und die SV Schefflenz versuchte das Ergebnis zu verteidigen. Entlastung hatte man seitens der SVS kaum noch und es rollte Angriff auf Angriff Richtung SVS-Gehäuse. In der 67. Spielminute konnte die Abwehr der Gastgeber den Ball nicht klären, dieser fiel Klotz vor die Füße und er vollstreckte zum 2:2. Kurz darauf die Möglichkeit für den SVS wieder in Führung zu gehen, doch der Kopfball von Artur Wanner verfehlte knapp sein Ziel. In der 82. Spielminute kam es zu einem Foulspiel im Schefflenzer Strafraum und der Referee zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den ersten Strafstoß von Schäfer pfiff der Schiedsrichter zurück, den zweiten konnte SVS-Keeper Alexander Wetterich zwar klären, doch im Nachschuss war Schäfer dann doch zum 2:3 erfolgreich. Die SV Schefflenz versuchte in den verbleibenden Minuten noch den Ausgleich zu erzielen, doch dies war nicht von Erfolg gekrönt. So gab man nach einer 2:0-Führung doch noch alle Punkte ab und musste den Gästen zum Sieg gratulieren.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: